Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36117
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Es ist ein Skandal": Kein Diskriminierungsverbot beim Blutspenden


#1 FrageAnonym
  • 14.05.2020, 12:16h
  • Wie ist das eigentlich bei Organspenden? Gibt es da die gleichen Regelungen oder nimmt man da auch Organe von Risikogruppen? Weiß das jemand hier?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Homonklin_NZAnonym
  • 14.05.2020, 12:33h
  • Geht mich zwar so gesehen eh nichts an, aber klingt so, wie :
    "Man muss sehenm, wann es gut ist,das Brett vorm Kopf dran zu lassen, und wann man es ggf. abnehmen kann."

    Passt ja zum Trend der Zeit. Das Recht auf ein Brett vorm Kopf, und so.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 sosoAnonym
  • 14.05.2020, 12:43h
  • "12 Monate Enthaltsamkeit sind medizinisch unnötig und völlig lebensfremd"

    Ich hatte meinen letzten Geschlechtsverkehr März 2016 - also vor über 4 Jahren!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 NevermindAnonym
#5 NevermindAnonym
#6 sosoAnonym
#7 Absurdistan schlägt wieder zuAnonym
  • 14.05.2020, 14:02h
  • ...in Form des Deutschen Bundestages.

    zum einen:
    wer will eigentlich kontrollieren und wie, ob man 1 Jahr keinen Sex hatte.

    zum anderen:
    was spricht gegen Blut, egal von wem, wenn man gute, gesunde Blutwerte vorweisen kann. Das Ganze wird ja zudem wohl nochmals kontrolliert nach der Abnahme.

    zum Dritten:
    das dürfte ja dann wohl auch für die Organspende gehen, denn da fließt ja u.a. auch Bliut.

    Also auch keine Organe von Schwulen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JasperAnonym
  • 14.05.2020, 14:51h
  • Und wieder mal zeigt die SPD ihr wahres Gesicht:
    dass sie nichts anderes mehr als Schoßhündchen der Union ist.

    Das sind keine Kompromisse, sondern das ist Einknicken auf ganzer Linie.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Carsten ACAnonym
  • 14.05.2020, 17:02h
  • Wenn Union und SPD auch bei diesem Thema wieder Populismus über wissenschaftliche Fakten stellen wollen, wird es höchste Zeit für einen Regierungswechsel.

    Damit endlich nicht mehr nach Gutsherrenart regiert wird, sondern das gemacht wird, was für das Land und seine Bürger am besten ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 GerritAnonym
#11 Chris SchmidtAnonym
  • 14.05.2020, 20:41h
  • Na ja ...dann gibt es eben kein Blut von mir....wer nicht will der hat schon.
    Sollte es doch so kommen das erheblicher Mangel besteht dann werden die Gesetze gleich wieder geändert. Ich bin bereit aber dass werde ich mir merken ....
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TheDadProfil
#13 Still_Ith
  • 20.05.2020, 09:30h
  • 6 Tage später titeln sie bei tagesschau.de übrigens:
    "Kaum noch Blut auf Vorrat", und bringen Phrasen wie "Blutkonserven extrem knapp" und "Jetzt muss jeder Blut spenden, der kann und möchte".

    www.tagesschau.de/inland/blutkonserven-corona-101.html

    Wird dann noch schön drauf verwiesen, dass in einzelnen Bundesländern der Vorrat so knapp ist, dass größere Katastrophen oder Notfälle gar nicht passieren dürften, das Verschieben von geplanten OPs ansteht etc.

    Und ich muss einfach ein bisschen bitter lachen.

    Das mit der Diskriminierung von Homosexuellen kommt aber im Artikel selbst nicht vor, bloß so in Links, die in der Nähe platziert sind. Alles andere wär ja schließlich keine Berichterstattung, sondern, wie es im MMOs immer heißt, wenn man sich als nicht-cis oder nicht-hetero outet: Viel zu politisch.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel