Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36164

Entspannung daheim

Wellness für Zuhause: So gelingt das Verwöhnprogramm

Für einen Wellnesstag muss nicht immer das nächste Spa-Center aufgesucht werden. Eine gute Alternative ist das Verwöhnprogramm in den eigenen vier Wänden, das sich leicht umsetzen lässt.


Bei einem heißen Bad findet der Körper Ruhe (Bild: rpnickson / unsplash)
  • 20. Mai 2020, 08:09h, noch kein Kommentar

Der Körper braucht regelmäßige Ruhephasen, in denen er neue Energie für den nächsten Tag tanken kann. Doch gerade diese Ruhephasen werden in der Hektik des Alltags immer seltener. Der Spagat zwischen Job und Familienleben gepaart mit vollen To-Do-Listen lässt das Stresslevel rasch ansteigen und sorgt für einen immensen Druck, der sowohl auf der körperlichen als auch auf der psychischen Ebene deutliche Spuren hinterlässt.

Wellnesstag füllt die Energiereserven wieder auf

Mit einem Wellnesstag können die eigenen Energiereserven wieder aufgefüllt werden. Dafür muss nicht extra in ein Wellness-Mekka wie Miami gereist werden. Auch das eigene Heim bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um es sich im Home-Spa so richtig gut gehen zu lassen. Ein solcher Tag lässt sich ohne großen Aufwand vorbereiten und schließt natürlich die eine oder andere gesunde Leckerei mit ein.

Der Wellness-Tag daheim beginnt am besten mit einem gemütlichen Start in den Tag und mit ausreichend Vitamin C. Vitamin C kann dem Körper durch frisches Obst am Morgen hervorragend zugeführt werden. Dazu gehören neben Orangen, die sehr viel des wichtigen Vitamins enthalten, auch Erdbeeren und Hagebutten. Wer seinem Körper eine Extraportion Vitamin C gönnen möchte, um gegen Müdigkeit und Ermüdung anzukämpfen, kann auf ein Nahrungsergänzungsmittel ausweichen. Es lässt sich leicht dosieren und kann gerade einem akuten Mangel schnell entgegenwirken. So lässt sich der Energiestoffwechsel wieder zügig auf Vordermann bringen und das Immunsystem stärken.

Entspannen im heißen Bad

Weiter geht es mit einem heißen Bad, in dem der Körper Ruhe findet und die Haut intensiv gepflegt wird. Gerade an regnerischen oder kühlen Tagen ist ein Bad Gold wert und bietet einen hohen Erholungseffekt. Ideal ist dabei eine Wassertemperatur von rund 37 Grad Celsius. Außerdem muss ein Erholungsbad nicht lange dauern. Rund 15 Minuten sind vollkommen ausreichend. Wer nebenbei noch ein Glas Sekt genießt, bestärkt zusätzlich das Gefühl der Entspannung und des Genusses.

Um den Erholungseffekt zu erhöhen bieten sich diverse Zusätze im Wasser an. Besonders empfehlenswert sind hochwertige Badesalze, die die Haut pflegen. Diese werden entweder als Badebomben oder auch in Kristallform angeboten. "Die Zeit in der Badewanne kann hervorragend für eine zweite Beauty-Anwendung genutzt werden" empfiehlt Michelle Weiß, Beautyexpertin der Webseite Wellnessbibel. Laut ihr lässt sich so beispielsweise bereits zu Beginn des Bades eine intensiv pflegende Haarmaske auftragen werden. Während der Zeit in der Badewanne kann diese Maske gut einziehen und dann nach Ende der Badezeit wieder ausgewaschen werden. So verwöhnt man nicht nur den Körper, sondern schenkt dem Haar zusätzliche, wichtige Nährstoffe.

Peeling gehört zu den Basics

Unverzichtbar ist auch ein Peeling. Am besten wird hier auf ein angenehmes Ganzkörperpeeling zurückgegriffen. Durch das Peeling lösen sich alte Hautschuppen. Außerdem erfährt der Körper eine bessere Durchblutung, was zu einem gesunden Teint beiträgt.

Nach dem Peeling kann es sich lohnen, auf eine Gesichtsmaske auszuweichen. Die Gesichtsmaske wird kinderleicht von Hand aufgetragen. Sie enthält viele wertvolle Wirkstoffe für die Haut. Auch die berühmten Gurkenscheiben auf den Augen sind eine wahre Wohltat. Sie sorgen für einen Frischekick und haben darüber hinaus eine abschwellende Wirkung. Nach dem Einwirken kann die Gesichtsmaske wieder mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. (ak)