Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36174

Beauty

Wie ein Facelift Sie jünger aussehen lässt

Eine Gesichtsstraffung durch einen erfahrenen plastischen Chirurgen kann Wunder bewirken.


Früher oder später treten bei jedem die ersten Fältchen auf (Bild: seeracreative / pexels)

  • 21. Mai 2020, 11:27h, noch kein Kommentar

Auch wenn wir es nicht gerne hören: Der natürliche Alterungsprozess macht vor niemandem Halt. Früher oder später treten die ersten Fältchen auf – meist ist dies im Gesicht der Fall, denn hier verliert die Haut schnell an Elastizität. Zwar können Sie die Hautalterung über Ihre Lebensweise beeinflussen; aufhalten lässt sie sich aber nicht. Wer dennoch möglichst lange ein straffes und faltenfreies Aussehen bewahren möchte, hat dazu zahlreiche Möglichkeiten: Ein Facelift, also eine Gesichtsstraffung, durch einen erfahrenen plastischen Chirurgen etwa kann Wunder bewirken.

Was genau ist ein Facelift und was bewirkt es?

Jünger aussehen mit einem Facelift in Berlin – das ist der Traum vieler Menschen. Bei einem Facelift handelt es sich um eine im Rahmen der Schönheitschirurgie durchgeführte Gesichtsstraffung, bei der Falten und erschlaffte Haut dauerhaft beseitig werden. Angewendet wird dieser Eingriff insbesondere bei der Gesichtshaut; allerdings kann auch eine Halsstraffung dazugehören. Um einen möglichst umfassenden Effekt zu erreichen, werden mehrere Gesichtspartien nacheinander gestrafft, so zum Beispiel die Stirn, die Augenbrauenpartie, die Schläfen und das Ober- beziehungsweise Unterlid. Welche Maßnahmen im Einzelfall erforderlich sind, hängt vom Hautbild und den bereits vorhandenen Alterserscheinungen ab. Neben dem operativen Facelift gibt es auch die minimalinvasiven Verfahren sowie operationsfreie Alternativen wie etwa das Anwenden von Laserbehandlungen oder das Unterspritzen der Haut mit Hyaluronsäure oder Botox. Letztere haben aber den Nachteil, dass der erreichte Effekt nur temporär ist und daher nach Ablauf einer bestimmten Zeit wiederholt werden muss.

Kosten, Dauer, Heilung: Fakten rund um das Thema Facelift

Wer sich das Gesicht straffen lassen und dadurch einen jugendlicheren Gesamteindruck erreichen möchte, muss je nach Umfang des Eingriffs mit Kosten zwischen etwa 4000 und 9000 Euro rechnen. Die Operation dauert zwei bis fünf Stunden: Auch hier kommt es wieder darauf an, wie umfangreich das Facelift bei Ihnen ausfällt. Eine Vollnarkose ist in den meisten Fällen erforderlich. Aus diesem Grund müssen Sie zuvor mit einer umfangreichen Untersuchung durch den behandelnden plastischen Chirurgen rechnen, um das Risiko eventueller Komplikationen möglichst gering zu halten. Nach dem Eingriff bleiben Sie für etwa einen Tag zur Beobachtung in der Klinik, bevor Sie nach Hause entlassen werden. Für einen Zeitraum von ein bis zwei Tagen müssen Sie einen Verband tragen. Vollkommen ausgeheilt ist Ihr Gesicht bei normaler Heilung nach ungefähr zwei bis drei Wochen: Danach können Sie sich mit Ihrem deutlich verjüngten Teint sehen lassen und sich über Komplimente über Ihr jugendliches Aussehen freuen.

Wie riskant ist ein Facelift, und was gilt es zu beachten?

Da es sich bei einem Facelift um einen chirurgischen Eingriff handelt, birgt es wie alle anderen Operationen auch ein gewisses Risiko. Dieses hängt nicht zuletzt mit der erforderlichen Vollnarkose, die nicht von jedem Menschen problemlos vertragen wird. Ein professioneller und umfassender Gesundheitscheck ist vor dem Eingriff zwingend erforderlich. In den vergangenen Jahren hat sich die Technologie auch im Bereich der Schönheitschirurgie deutlich weiterentwickelt, sodass das Risiko von Komplikationen bei einem Facelift mittlerweile sehr gering ausfällt. Voraussetzung ist aber, dass Sie einen kompetenten und seriösen Schönheitschirurgen wählen, der professionell arbeitet und alle notwendigen Hygienevorschriften einhält. (ak)