Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36189
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wie George Takei den Horror seiner Kindheit in Mut verwandelte


#1 GerritAnonym
  • 24.05.2020, 14:22h
  • Schockierend.

    Umso bewundernswerter, welche Karriere er gemacht hat und wie sehr er sich heute für Minderheiten einsetzt.

    Selbst in seinem hohen Alter ist er noch aktiv um für Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit zu kämpfen.

    Ein wahrer Held.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Julian SAnonym
  • 24.05.2020, 18:45h
  • Unbegreiflich, wie man seine eigenen Bürger nur aufgrund ihrer ethnischen Herkunft so behandeln kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Miguel53deProfil
  • 24.05.2020, 22:13hOttawa
  • Antwort auf #2 von Julian S
  • Unbegreiflich? Vielleicht. Aber Alltag zwischen Menschen, weil politisch immer weder gern genutzt. Und das bis heute.

    Frag mal deutsche Mitbürger mit asiatischem Äußeren, was heute los ist. Und das ist nur ein winziges Beispiel. Ich will gar nicht erst mit der großen, engstirnigen Welt anfangen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 DramaQueen24Profil
#5 SarkastikerAnonym
#6 DramaQueen24Profil
  • 01.06.2020, 05:53hBerlin
  • Antwort auf #5 von Sarkastiker
  • Um zu verstehen, wie die Amerikaner damals tickten, und teilweise auch heute noch, hätten wir beide damals dort leben müssen.
    Sie sind aus lauter Angst zusammengesetzt. Teilweise aus berechtigter Angst, oft aber auch unbegründet.
    Damals hatte man, Dank der Erfahrungen des ersten Weltkrieges, Angst vor den "fünften Kolonnen von Japanern und Deutschen, Vor allem, da das FBI einige japanische und deutsche Aktionen im Vorfeld des 2. Weltkrieges verhindert und aufgedeckt haben (nachzulesen in dem Buch "Die FBI-Story" von Don Whitehead, verfilmt mit James Stewart).
    Maxcht es nicht besser, aber verständlicher, warum überreagiert wurde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel