Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36280
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Polen: Auch Präsidentschaftswahlkampf setzt auf Homophobie


#11 stromboliProfil
  • 06.06.2020, 14:11hberlin
  • Antwort auf #10 von Taemin
  • ich stimme mit deinem beitrag überein!
    Aber in folgender frage habe ich nachdenkensbedarf:
    " Immerhin ist so viel richtig, dass eine Familie, in der Kinder zu Vielfalt und Freiheit erzogen werden, untauglich sind für das faschistische System."

    Es hat sich aber erwiesen, dass auch aus vormals kommunistischen oder liberal freidenkenen familien es überläufer in faschistische systeme gab.
    Und dies nicht nur aus druck der sich verändernden situationen heraus...

    So hat es in der solidarnosc auch durchaus kommunisten gegeben, die einen wirklich kommunistischen arbeiterstaat forderten statt die schmierenkomödianten der polnischen "kommunistischen partei.

    Aber gegen cia antikommunismus und vatikan sind die sang und klanglos untergegangen.

    Ich provozier mal : der nunmehr aufkommende antigender-homo-trans rollback, ist der lohn für unser daueranhaltendes applaudieren gegenüber den dortigen "befreiungsbewegungen und freiheitssuchenden".
    Und wie ein großteil jener, die damals "wir sind ein volk" brüllten, heute pegida und afd stützen und wählen, sind in den oststaaten jene. die den "freidlichen umsturz" einleiteten, wiederum genau jene, die heute ihre macht auf kosten der als schwach betrachteten minderheiten ausweiten und zementieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel