Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36285

Neu im Haymon Verlag

Ein queerer Griechenland-Krimi

In Edith Kneifls Roman "Wellengrab" reist Laura für eine Auszeit zu ihren schwulen Freunden Theo und Philip nach Mykonos – und erlebt alptraumhafte Szenen.

  • 6. Juni 2020, 08:31h, noch kein Kommentar

"Wellengrab: Ein Griechenland-Krimi" ist im Haymon Verlag erschienen

Endlos viele Sonnenstunden treffen auf azurblaues Wasser und sagenhafte Sandstrände: eine Kombination, die jedes Touristenherz höherschlagen lässt. Wer nach Griechenland reist, der schnuppert den betörenden Hauch der Antike. Bemerkenswerte Architektur, Spaziergänge unter bezaubernden Olivenbäumen und kulinarische Köstlichkeiten machen jede Griechenland-Reise zu einer unvergesslichen Erfahrung!

Doch inmitten dieser traumhaften Kulisse spielen sich alptraumhafte Szenen ab: der Touristenüberfluss setzt den Bewohnern immer mehr zu, die Flüchtlingsproblematik wird von geldgierigen Schleppern angeheizt. Internationale Bauspekulanten und Großinvestoren gehen auf Landraub in Griechenland – und schrecken dabei auch nicht vor Mord- und Totschlag zurück. Sie wollen sich die schönsten Buchten und Strände unter den Nagel reißen – doch einige Inselbewohner leisten Widerstand!

Verliebt in einen Auftragskiller: Kann das gutgehen?


Autorin Edith Kneifl hat einige Zeit in Griechenland gelebt (Bild: Kurt-Michael Westermann)

Laura Mars lebt den Traum jeder Aussteigerin: Statt im langweiligen Wien immergleiche Outfits zu entwerfen, macht sie kurzerhand einen kleinen Olivenölbetrieb auf der griechischen Insel Samos auf. Dort lebt sie nach ihren eigenen Regeln, inmitten von idyllischen Olivenhainen und traumhaften Sandstränden! Doch leider läuft es finanziell nicht ganz so gut und auch ihr Hang zum Alkoholgenuss setzt Laura immer mehr zu. Kurzerhand beschließt sie, ihren Freund Theo zu besuchen, der mit seinem Mann Philip in einem villenhaften Boutique-Hotel auf der Insel Mykonos lebt.

Die Schiffsfahrt zum "Flamingo" fällt jedoch blutig aus: Als plötzlich eine Leiche im Wasser treibt, ahnt Laura schon, dass ihr diese Reise zum Verhängnis werden könnte. Zeitgleich taucht der gutaussehende Grieche Alexander auf – er ist weltgewandt und charmant – doch noch kann Laura nicht wissen, dass er einen mörderischen Auftrag hat. Die mutige Wienerin begibt sich in Lebensgefahr … kann sie Alexander vertrauen, oder riskiert sie leichtfertig ihr Leben? Inmitten von idyllischen Inselträumen und bedrohlichen Immobilienhaien kommt es zum spektakulären Showdown!

Edith Kneifl zeigt ein Griechenland hinter der sonnigen Fassade

Vor der fantastischen Kulisse der griechischen Inseln Mykonos, Ikaria und Samos bahnt sich ein verhängnisvolles Abenteuer an. Griechenland ist einerseits Urlaubsparadies und Sehnsuchtsort, andererseits geprägt von der massiven Schuldenkrise, von Verarmung und Hoffnungslosigkeit. Edith Kneifl öffnet in "Wellengrab: Ein Griechenland-Krimi" die Augen für Griechenland in allen seinen Facetten: den paradiesischen ebenso wie den abgründigen. (cw/pm)

Infos zum Buch

Edith Kneifl: Wellengrab: Ein Griechenland-Krimi. Roman. 368 Seiten. Haymon Verlag. Wien 2020. Taschenbuch: 14,95 € (ISBN: 978-3-70997-924-2). E-Book: 9,99 € (ISBN: 978-3-70993-921-5)