Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36293
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pornostar outet Trump-treuen Senator


#15 Smells_like_sexismAnonym
  • 12.06.2020, 00:40h
  • "TV-Komiker ahmen gerne seinen exaltierten Südstaatenakzent und seine affektierten Gesten nach und deuten oft an, dass der Senator homosexuell sein könnte."

    So unsympathisch der Senator auch ist, aber gibt es nicht andere Merkmale an ihm, die sich für den Spott durch TV-Komiker_innen eignen? Homofeindlicher Humor ist auch dann noch homofeindlich, wenn er sich an Klemmschwestern wie diesen Senator richtet. Dass die Homosexualität eines Menschen die Pointe eines Witzes ist, ist auch dann noch unangemessen, wenn diese Person sich homofeindlich verhält. Wenn ich beispielsweise Bilder sehe, von Trump und Putin bei Küssen, finde ich das weder besonders originell noch lustig.

    "Lady G ist ein beliebter Spitzname von Graham-Gegnern."

    Bei allem Verständnis für die Ablehung dieses Senators, frage ich mich, ob Graham-Gegner_innen wie der LSBTI Aktivist Dan Savage - der in der Vergangenheit bereits durch transfeindliche Statements von sich Reden gemacht hat - auch nur eine Sekunde darüber nachgedacht haben, warum sie ausgerechnet eine weibliche Bezeichnung wie "Lady G" als beleidigenden Spitznamen verwendet? Was ist an Weiblichkeit - oder dem, was dafür gehalten wird - so dermaßen schlecht, dass solche Spitznamen offenbar als degradierende Bezeichnungen für Männer taugen?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel