Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36379

Leise und einfühlsam

Eine bewegende Mutter-Sohn-Geschichte

In seinem neuen Buch "Der Wald" erzählt Nell Leyshon vom Trauma des schwulen Künstlers Pawel und seiner Mutter.

  • 19. Juni 2020, 08:52h, noch kein Kommentar

"Der Wald" ist im Eisele Verlag erschienen

Warschau im Zweiten Weltkrieg: Der kleine Pawel wächst wohlbehütet in einem bürgerlichen Haushalt auf. Doch als der Krieg kommt und sein Vater sich im Widerstand gegen den Nationalsozialismus engagiert, ändert sich alles. Die Familie lebt in ständiger Gefahr. Eines Nachts bringt der Vater einen schwer verwundeten englischen Kampfpiloten mit nach Hause, um ihn in Würde sterben zu lassen. Doch entgegen jeder Wahrscheinlichkeit überlebt der Pilot und löst damit eine Kette folgenschwerer Ereignisse aus …

England, viele Jahre später: Pawel führt ein Leben als offen schwuler und freier Künstler. Tief in sich trägt er die Erinnerung an die Erlebnisse seiner Kindheit – daran, wie er mit seiner Mutter in den Wald fliehen musste und dort Monate verbrachte, jenseits von allem, was er kannte, allein inmitten der Natur. Die Geschehnisse dieser Zeit haben beide ganz unterschiedlich geprägt und für immer aneinander gebunden; doch in der Gegenwart stellen sich Mutter und Sohn Hindernisse in den Weg, die es ihnen schwer machen, wieder zueinander zu finden …

Die bewegende Mutter-Sohn-Geschichte "Der Wald" ist als gebundene Ausgabe, Taschenbuch, Ebook und Hörbuch erhältlich.

Direktlink | Hörprobe "Der Wald", gelesen von Laura Maire

Die britische Autorin Nell Leyshon studierte Englische Literatur an der University of Southampton. Sie schreibt Theaterstücke und Hörspiele, die zahlreiche Auszeichnungen erhielten. Ihr erster Roman "Black Dirt" stand auf der Longlist des Orange Prize und auf der Shortlist des Commonwealth Prize. Im Eisele Verlag erschien zuletzt mit großem Erfolg bei Presse und Publikum "Die Farbe von Milch", für den sie neben James Salter und Zeruya Shalev für den Prix Femina nominiert war. Nell Leyshon wurde in Glastonbury geboren und lebt in Dorset. (cw/pm)

Infos zum Buch

Nell Leyshon: Der Wald. Roman. Aus dem Englischen von Wibke Kuhn. Originaltitel: The Forest. 356 Seiten. Eisele Verlag. München 2020. Gebundene Ausgabe: 22,00 € (ISBN: 978-3-96161-052-5). Taschenbuch: 12,00 € (ISBN: 978-3-961-61080-8). Ebook: 9,99 € (ISBN: 978-3-961-61059-4).