Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36407

Hier wird gezickt, bis die Polizei kommt

Matthias Mangiapane als "größte Schande" der Community beschimpft

Am offen schwulen Realitystar, der gerne gegen andere austeilt, scheiden sich die Geister. Jetzt musste der Zweite von "Promis unter Palmen" einiges einstecken, war aber wohl daran nicht ganz unschuldig.


Matthias Mangiapane erregte im Frühjahr in der Realityshow "Promis unter Palmen" die Gemüter (Bild: Sat.1 / Richard Hübner)

Ein neues Video von Matthias Mangiapane ist derzeit ein großes Thema im Boulevard: Dragqueen Nina Queer veröffentlichte am Samstag auf Facebook eine kurze Sequenz eines Streits zwischen dem 36-jährigen Realitystar und seinem Bodyguard mit Luca Bazzanella, dem Assistenten des Modesigners Thomas Rath, eines früheren Juroren von "Germany's Next Topmodel". Darauf ist zu sehen, wie Bazanella Mangiapane an einem Parkplatz aufgeregt zuruft: "Du bist die größte Schande, die wir als Community haben." Der Dschungel- und "Promis unter Palmen"-Teilnehmer schaut nur entgeistert mit einem "Wieso ich"-Blick zurück, sein Bodyguard wird aber handgreiflich und bedroht Bazzanella mit den Worten: "Willst du sterben, du Wichser?"

Nina Queer richtete sich auf Facebook direkt an Mangiapane – und fragte, ob er es in Ordnung fände, dass sein Bodyguard "einem offensichtlich schwulen, jungen Mann mit dem Tod" drohe und er nur "blöd" grinse und nichts dagegen unternehme. Weiter schrieb die Roast-Schiedsrichterin: "Bitte entschuldige dich SOFORT öffentlich für diese SCHANDE! Das geht einfach nicht. Schon mal was von MITEINANDER REDEN gehört?"

Lieber Matthias Mangiapane Fella! Findest du es ok, dass dein Bodyguard (angeblich dein neuer Lover) einem…

Gepostet von Nina Queer am Samstag, 20. Juni 2020
Facebook / Nina Queer

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Streit in Promi-Restaurant

Der Parkplatz-Szene ist laut "Bild" ein Streit vorausgegangen, der in einem Restaurantverbot für den angeblich "stark alkoholisierten" Mangiapane endete. Demnach hatte der Realitystar und sein Bodyguard im Restaurant "Fischerei Bistro" in Bad Wiessee am Tegernsee im Süden Bayerns gegessen, als sich ein Streit mit einer anderen Gruppe entwickelte – nämlich mit Bazzanella, dessen Mann und einer Freundin. Laut Zeugen habe Mangiapane den Modeexperten provoziert und sei des Restaurants verwiesen worden, während Bazzanella und seine Begleitung bleiben durften. Mangiapane soll sich dann am Parkplatz auf Bazzanellas Auto gesetzt haben, wodurch der Streit erneut aufgeflammt sei. Dabei sei das Video entstanden. Die Polizei sei von Unbeteiligten gerufen worden, keine Seite habe am Ende aber Anzeige gegen die andere gestellt.

Beide Streithähne blieben gegenüber dem Boulevardblatt auf Konfrontationskurs: "Der Typ will doch nur Aufmerksamkeit haben, weil er ein Modelabel lancieren will", behauptete Mangiapane. "Es ist traurig, dass solche Leute in der Gesellschaft dafür sorgen, dass weiterhin alle Klischees unserer Community bestätigt werden", erklärte Bazzanella.


Matthias Mangiapane (li.) und sein Ehemann Hubert Fella geistern seit inzwischen fast einem Jahrzehnt durch die Realitywelt des deutschen Privatfensehens (Bild: RTL)

Mangiapane, der vor rund zehn Jahren mit seinem damaligen Freund und jetzigen Ehemann Hubert Fella in den Vox-Shows "Ab ins Beet!" und "Hot oder Schrott – Die Allestester" erste Realityerfahrungen gesammelt hatte, war zuletzt in den Medien allgegenwärtig: Er belegte Ende April den zweiten Platz in der nach Einschaltquoten sehr erfolgreichen Realityshow "Promis unter Palmen". Die Serie wurde von einer Mobbingattacke überschattet, bei der Mangiapane keine gute Figur machte (queer.de berichtete). Ex-Dschungelkönigin und Mitkandidatin Désirée Nick erklärte, Mangiapane sei eine "Schuhcremeschwuppe, welche Schande über die ganze LGBTQ-Community bringt und auf jedem CSD angespuckt werden würde". Im Juni sorgte er für Schlagzeilen, weil er vom Schweinfurter Arbeitsgericht laut Boulevardmedien zur Rückzahlung zu Unrecht erhaltener Gehälter verurteilt wurde. (cw)



#1 FredericAnonym
  • 23.06.2020, 11:40h
  • Da provozieren doch alle Seiten absichtlich um sich einen Platz in der Klatschpresse zu sichern. Die nehmen sich alle nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 staffelbergblickAnonym
#3 Sabelmann
#4 RTL-Group-WatscherAnonym
#5 Pink FlamingoAnonym
#6 BommelAnonym
  • 23.06.2020, 13:56h
  • Also, in diesem Zusammenhang von "Star" zu sprechen, ist schon mehr als peinlich. Frank Sinatra war ein Star. Bette Midler oder auch der Liefers sinds. Aber so einen Dschungelcampfuzzy als Star zu bezeichnen, zeigt, wie das Niveau langsam aber sicher immer weiter abwärts driftet. Das ganze ist einfach nur unterste Schublade.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Homonklin_NZAnonym
  • 23.06.2020, 14:21h
  • Von Mangiapane meine ich, auch hier, zumindest schon mal gelesen zu haben. Aber wer die sonst so sind, ging wohl auch an mir vorbei. So nun auch, wieso das ne Schande sein soll, wenn die untereinander irgend einen Zickenkrieg führen. Könnte ja sein, das ist heute irgendwo wichtig. In irgend einer Nische vielleicht.
    So wichtig, wie wenn bei Superette grade O-Saft aus ist, allemal.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SchleicheRAnonym
  • 23.06.2020, 14:57h
  • Antwort auf #7 von Homonklin_NZ
  • Ich kenn den wohl nur aus Kalkhofes Mattscheibe. Denn hab ich ja nun auch erfahren, wie der heisst; ist morgen eh vergessen. Naja - diese Art von "Unterhaltung" geht allermeistens auch an mir vorbei - passt scho :)
    Bei der Gelegenheit: Ich wünsche euch allen paar schöne sonnige Tage! Lasst euch den Bauch oder Hintern bebrutzeln und dazu ´n lecker Eis.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NevermindAnonym
  • 23.06.2020, 15:03h
  • Hier kann ich auch mal etwas interessantes beitragen: Gestern waren unten an der Bushaltestelle irgendwelche Leute. Die haben sich auch gestritten, glaube ich.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 IckeAnonym
  • 23.06.2020, 15:32h
  • Leider ist so ein Typ wirklich als Schande für die Community anzusehen. Im Fernsehen nehmen dann Omi und Opi so einen als 'den Schwulen' wahr. Durchgeknallt und zickig und fühlen sich dann in ihren Klischees bestätigt.
  • Antworten » | Direktlink »