Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36410

"Verstoß gegen Nulltoleranzstrategie"

Pornolabel suspendiert Chi Chi LaRue

Das von Chi Chi LaRue mitgegründete Pornolabel Noir Male will nach Missbrauchsvorwürfen vorerst nichts mehr mit der Dragqueen zu tun haben.


Chi Chi LaRue, hier bei der Folsom Street Fair in San Francisco an der Seite von Darsteller Dean Flynn, wird vorerst nicht mehr für Noir Male drehen (Bild: istolethetv / wikipedia)

  • 23. Juni 2020, 15:04h, noch kein Kommentar

Mile High Media, die Mutterfirma des schwulen US-Pornolabels Noir Male, hat die Zusammenarbeit mit Larry David Paciotti alias Chi Chi LaRue vorerst ausgesetzt. Grund ist der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen den Produzenten und Regisseur, der in der Öffentlichkeit als Dragqueen auftritt und 2018 zu den Gründungsmitgliedern von Noir Male gehöre. Das Label hat sich auf "interracial porn" spezialisiert, also auf Partner unterschiedlicher Hautfarben.

"Mile High wurde auf die Missbrauchsvorwürfe gegen eines unserer unabhängigen Fremdproduzenten, Chi Chi LaRue LLC, aufmerksam gemacht. Dies könnte ein Verstoß gegen unsere Nulltoleranzstrategie sein", heißt es in einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung. "Angesichts dieser Anschuldigungen suspendiert Mile High alle zukünftigen Verträge mit LaRues Produktionsfirma, bis eine unabhängige Untersuchung abgeschlossen ist." Man werde gründlich die Vorwürfe analysieren und dann eine endgültige Entscheidung über das Schicksal LaRues treffen, hieß es weiter. "Wir tolerieren Fehlverhalten von niemandem, der mit unserer Produktion verbunden ist. Derartige Dinge nehmen wir sehr ernst."

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Pornodarsteller Papi Suave hatte erstmals am 13. Juni Vorwürfe gegen den Pornoregisseur erhoben (queer.de berichtete). Paciotti habe ihn demnach im März 2019 in einem Hotelzimmer sexuell belästigt. In einer schriftlichen Reaktion zeigte sich Paciotti über den Vorwurf schockiert und gab zu, dass er Suave unter Alkoholeinfluss in sein Zimmer eingeladen hätte. Damals sei er auch depressiv gewesen. "Genau kann ich mich an den Vorfall nicht erinnern, aber ich erinnere mich, dass er verlegen wurde, als ich ihm meine Gefühle für ihn gestanden habe, die er aber nicht erwiderte", schrieb der Regisseur, der bereits seit über 35 Jahren im Pornogeschäft aktiv ist. Er gab an, inzwischen trocken zu sein.

Noir Male war in den letzten beiden Jahren wiederholt selbst in die Kritik geraten, weil es sich als "interracial" präsentierte, aber die Mehrheit der Darsteller Weiße sind. Aus diesem Grund verkündete etwa der schwarze Darsteller Jacen Zhu im vergangenen Jahr, dass er nicht mehr für das Label arbeiten werde. (cw)



-w-

-w-