Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36466

Auszeichnung

Carolin Emcke bekommt Verdienstorden NRW

Am Mittwoch wird die lesbische Autorin in der Düsseldorfer Staatskanzlei für ihr gesellschaftliches Engagement mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.


Carolin Emcke auf der LitCologne 2019 (Bild: Hpschaefer reserv-art.de / wikipedia)

  • 30. Juni 2020, 05:27h, noch kein Kommentar

Die offen lesbische Schriftstellerin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke sowie neun weitere Menschen erhalten für ihr gesellschaftliches Engagement den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Das teilte die Staatskanzlei am Sonntag mit.

"Emcke berichtet aus Kriegs- und Krisengebieten, analysiert das Zeitgeschehen und gibt Denkanstöße", erklärte die Staatskanzlei zur Ehrung. Die Auszeichnungen sollen am Mittwoch in Düsseldorf verliehen werden. Die 52 Jahre alte Autorin wurde in Mülheim an der Ruhr geboren.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Emcke führte Hitzlspergers Coming-out-Interview

Carolin Emcke war u.a. von 1998 bis 2006 in der Auslandsredaktion des Magazins "Spiegel tätig und berichtete aus Krisengebieten. 2016 wurde sie mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. In ihrer bewegenden Dankesrede ging die Preisträgerin auch auf ihre Homosexualität und die damalige rechtliche Diskriminierung von Lesben und Schwulen in der Bundesrepublik ein: "Wir dürfen Reden halten in der Paulskirche, aber heiraten oder Kinder adoptieren dürfen wir nicht?"

Parallel zur Buchmesse erschien ihr vielbeachtetes Buch "Gegen den Hass". Emcke lebt in Berlin mit der Literaturwissenschaftlerin Silvia Fehrmann zusammen. Schlagzeilen machte sie 2014 mit einem Interview, das sie für die "Zeit" mit dem ehemaligen Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger führte und dessen Coming-out darstellte.

Zu den weiteren Preisträger*innen des Verdienstordens NRW zählen die Schauspielerin Iris Berben, Franz-Josef Antwerpes, der von 1978 bis 1999 Regierungspräsident von Köln war, und Samy Charchira: Er ist unter anderem Sachverständiger der Deutschen Islamkonferenz. (cw/dpa)