Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36548

Suche nach queerer Nachfolgerin beendet

Batwoman: Javicia Leslie löst Ruby Rose ab

Vor zwei Monaten schmiss Ruby Rose überraschend nach nur einer Staffel als Batwoman hin – nun ist eine bisexuelle Nachfolgerin gefunden worden.


Javicia Leslie beim CSD New York City (Bild: Instagram / Javicia Leslie)

  • 9. Juli 2020, 15:11h, noch kein Kommentar

Die 33-jährige Amerikanerin Javicia Leslie wird nach Informationen des Branchenmagazins "Variety" die neue Batwoman im TV. Damit löst die im bayerischen Augsburg geborene bislang wenig bekannte Schauspielerin die genderfluide Australierin Ruby Rose als Hauptdarstellerin der nach ihrer Hauptfigur benannten Fernsehserie ab. Rose hatte im Mai überraschend ihren Rückzug nach einer Staffel und 20 Episoden der Comicverfilmung verkündet (queer.de berichtete). Einen Grund nennt die 34-Jährige bis heute nicht.


Ruby Rose hat nach einer Staffel im Batwoman-Kostüm gekündigt

"Ich bin extrem stolz, die erste schwarze Schauspielerin zu sein, die die Kultrolle der Batwoman im Fernsehen spielt", so Leslie. "Als bisexuelle Frau fühle ich mich geehrt, bei dieser bahnbrechenden Sendung dabei zu sein, die ein Pionier für die LGBTQ-Community ist."

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Neue Batwoman ist eine Drogenkurierin

Leslie wird nicht einfach die Rolle von Ruby Rose als Kate Kane übernehmen, sondern die neue Figur Ryan Wilder spielen. Sie wird das Batwoman-Outfit von ihrer Vorgängerin übernehmen. Die Figur wird vom Produktionsteam als sympathisch, unordentlich, albern und ungezähmt beschrieben – und sei damit völlig anders als Kate Kane. Sie sei außerdem offen lesbisch, athletisch und leidenschaftlich. Die neue Figur soll aus dem kriminellen Milieu stammen: So habe sie die letzten Jahre als Drogenkurierin verbracht und lebe in einem Lieferwagen. Damit würde sie laut den Produzenten nicht dem Klischee der typischen amerikanischen Superheldin entsprechen.

Das Studio Warner Bros. und der Sender The CW hatten bereits nach dem Abgang Roses angekündigt, dass auch die neue "Batwoman" als frauenliebende Frau konzipiert sei und von einer queeren Schauspielerin dargestellt werden würde.

Noch ist wegen der Corona-Krise unklar, wann die Dreharbeiten zur zweiten Staffel aufgenommen werden können. Die erste Staffel war im kanadischen Vancouver und im amerikanischen Chicago gefilmt worden.

Neu-Hauptdarstellerin Leslie ist Veganerin und eine Expertin des thailändischen Kampfsports Muay Thai. Sie ist bislang vor allem aus der 42-teiligen CBS-Dramedyserie "God Friended Me" bekannt, die von einem Atheisten handelt, dem auf Facebook eine Freundschaftsanfrage von einem Konto namens "Gott" gesendet wird. Diese Serie hat es nie ins deutsche Fernsehen geschafft, ist aber hierzulande kostenpflichtig auf Amazon, iTunes, Google Play und Microsoft in englischer Originalfassung verfügbar (Kosten für alle Folgen: 60 bis 74 Euro).

Die erste Staffel von "Batwoman" wird in Deutschland von Amazon Prime Video in deutscher und Originalfassung gezeigt. Prime-Kunden dürfen die 20 Episoden kostenlos streamen, alle anderen können sich die Staffel für 30 bis 35 Euro kaufen. (dk)

Direktlink | Englischsprachiger Trailer der ersten Staffel