Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36682
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Lambrecht plant offenbar kleine Reform für Regenbogenfamilien


#9 PetterAnonym
  • 28.07.2020, 10:37h
  • Antwort auf #4 von Taemin
  • Ja, das wird genauso ablaufen wie die anderen "Reformen", die die SPD immer groß ankündigt. Am Ende kommt entweder gar nichts raus oder etwas, was noch schlimmer als vorher ist.

    So war es beim Versprechen der Änderung des Transsexuellengesetzes, wo die Neuauflage noch schlimmer war als bisher und dann kleinlaut zurückgezogen wurde ohne dass es bisher einen Neuanlauf gibt.

    So war es beim vorigen Entwurf für Regenbogenfamilien, der es ebenfalls noch schlimmer gemacht hätte.

    So war es auch beim angekündigten Verbot von Homo"heilung", wo die SPD in ihrem ersten Entwurf noch ein komplettes Verbot gefordert hatte, dann aber vor der Union eingeknickt ist und jetzt nur noch Minderjährige schützt, was aber auch dafür sorgt, dass der Druck auf diese noch stärker wird, damit sie dann bei Erreichen der Altersgrenze "freiwillig" sowas mitmachen.

    Auf diese "Reformen" a la SPD können wir gerne verzichten. Die sollen einfach zugeben, dass die SPD sich komplett aufgegeben hat und nur noch fünte Kolonne der Union ist und den Weg für andere freimachen, die wirklich sozialdemokratische Politik machen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel