Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36693

Ratgeber

Mehr Sex in langjährigen Beziehungen

In wohl jeder Partnerschaft lässt der Sex nach ein paar Jahren deutlich nach. Doch es gibt viele Möglichkeiten, die Lust aufeinander wieder zu steigern.


Das Sexleben muss in langjährigen Beziehungen oft etwas aufgefrischt werden (Bild: womanizer / unsplash)
  • 29. Juli 2020, 02:53h, noch kein Kommentar

Sex ist in einer Partnerschaft enorm wichtig und stärkt die Bindung. Ging es zu Anfang der Beziehung noch öfter heiß her, lässt dies nach ein paar Jahren Beziehung allerdings deutlich nach. Stress im Alltag, Beziehungsprobleme oder Routine sind dabei der Lustkiller schlechthin.

Dieses Phänomen ist jedoch keinesfalls ungewöhnlich oder selten, denn Beziehungen verändern sich im Laufe der Jahre. Sex wird weniger wichtig, dafür gewinnen andere Dinge mehr an Bedeutung. Verschwunden ist die Lust dabei auf keinen Fall, das Sexleben muss nur etwas aufgefrischt werden. Auch da muss nicht zwingend zu einer Herausforderung werden, wenn beide Parteien dazu bereit sind, etwas frischen Wind ins Schlafzimmer zu bringen. Mit simplen aber wirkungsvollen Tricks gelingt das auf jeden Fall.

Mit simplen Hilfsmitteln die Lust entfachen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, die Lust zum Sex wieder zu steigern. Es ist nicht ungewöhnlich oder verwerflich, wenn sich diese Lust nicht von alleine einstellt. Mit ganz simplen Tricks kann hier schnell nachgeholfen werden. Beispielsweise kann das Anschauen eines Pornos für etwas Aufregung sorgen, schließlich bewegen sich diese Filme immer mehr von ihrem Schmuddelimage weg hin zu salonfähigen Stelldichein.

Auch das Kamasutra kann dabei helfen, die Sexflaute aufzuheben. Neues auszuprobieren entfacht meist schon die Lust beider Sexpartner, denn oftmals leidet unter den Beziehungsjahren auch die Experimentierfreude. Die Aussicht auf exotischen Sex kann da wahre Wunder bewirken. Zu guter Letzt sind Hilfsmittel in Form von Sextoys natürlich immer eine gute Wahl, denn diese können schon mit nur einem Klick die Lust steigern und erwiesenermaßen sogar den Sex verbessern.

Wieder etwas Routine in das Sexleben bringen

Natürlich staubt das Sexleben mit der Zeit ein. Das hängt auch nicht mit dem Alter zusammen, sondern liegt schlichtweg an den Jahren, die man bereits miteinander verbringt. Ein gemeinsamer Haushalt kann dabei nicht gerade lustfördernd sein, denn Streit über Abwasch, Müll und Co. sind häufig an der Tagesordnung. Zeit oder Lust für Zärtlichkeiten bleibt schließlich nicht. Oftmals entsteht Sex dann aus einem Pflichtgefühl heraus oder aus Sorge, die Beziehung könnte unter der Flaute darunter leiden.

Daher sollten Paare sich bewusst Zeit füreinander nehmen und sich beispielsweise zum Sex verabreden. Das mag komisch klingen, kann Paare einander aber wieder näher bringen. Besonders die Kommunikation ist hier wichtig. Was wünschen die beide Parteien voneinander? Wie nehmen sie die Sexflaute wahr? Wie kann etwas geändert werden? Beispielsweise kann da auch ein gemeinsames Abendessen den Abend einläuten. Vorher schreiben beide Partner auf, was sie sich im Bett vom jeweils anderen Wünschen und können die Lust so bereits während des Essens langsam steigern.

Lustkiller aus der Beziehung verbannen

Häufig ist Streit in langjährigen Beziehungen an der Tagesordnung. Das ist keine Seltenheit und auch nichts Ungewöhnliches. Doch Zärtlichkeiten und Intimität leiden in den meisten Fällen sehr darunter. Besonders bei den Männern können andauernder Stress und Probleme in der Partnerschaft zu Erektionsproblemen führen, denn die Psyche spielt eine große Rolle, wenn es um Sex geht.

Das sollte jedoch nicht zum Tabuthema erklärt werden, vielmehr können dabei auch einzelne Tipps eingesetzt werden. Kommunikation, um die Probleme aus der Welt zu schaffen, eine Paartherapie oder sich viagra kaufen, wenn die Erektionsprobleme zunehmend präsenter werden, sind dabei nur wenige aller Möglichkeiten, die Paaren hier offenstehen. (ak)