Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36694


  • 29. Juli 2020, 06:35h, noch kein Kommentar

Im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m, w, d)

im Referat 24 "Politikfeld gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Vielfalt (LSBTIQ*)" zu besetzen.

Die Stellenausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte (m, w, d) der Laufbahngruppe 2 (erstes Einstiegsamt) bis zur Besoldungsgruppe A 12 LBesO A NRW (ehemals gehobener Dienst) sowie vergleichbare Tarifbeschäftigte (m, w, d) des öffentlichen Dienstes und an Bewerberinnen und Bewerber (m, w, d), die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, aber das Anforderungsprofil erfüllen.

Bei Tarifbeschäftigten (m, w, d) erfolgt die Ausgestaltung der zur Erledigung zugewiesenen Tätigkeiten und somit die Eingruppierung abhängig von der Qualifikation und den beruflichen Erfahrungen in Entgeltgruppe 9 bis 12 der EntgeltO zum TV-L.

Im Rahmen der Personalentwicklung des Ministeriums sind darüberhinausgehende Beförderungen bzw. Höhergruppierungen bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen grundsätzlich möglich. Wir unterstützen darüber hinaus Ihre Qualifizierung sowie familienfreundliche und mobile Arbeitsmodelle.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) ist befasst mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen wie etwa Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kindertagesbetreuung, Kinder- und Jugendhilfe, Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sowie Ausländer- und Flüchtlingsangelegenheiten.

Wir sind das Chancen-Ministerium. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Leitgedanke, allen Menschen in Nordrhein-Westfalen faire Chancen von Anfang an zu ermöglichen. Dies gilt nicht nur für unsere Zielgruppen, sondern ebenso für die 350 Beschäftigten des Hauses.

Aufgabenbeschreibung:

Das Arbeitsgebiet umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:
• Grundsatz- und Einzelfragen der Förderung, Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln und haushaltsrechtliche Abwicklung aller Aufgabengebiete des Referates,
• Zusammenarbeit mit den Bewilligungsbehörden (Bezirksregierungen und Landschaftsverbände) sowie Zusammenarbeit mit den nordrhein-westfälischen LSBTIQ* Dachverbänden und Projektträgern,
• Unterstützung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung und Begleitung von Maßnahmen und Projekten im Politikfeld Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Vielfalt,
• Bearbeitung von Ausschreibungen und Verträgen,
• Unterstützung und organisatorische Betreuung der "Allianz für Vielfalt und Chancengerechtigkeit" insbesondere im Bereich des Diversity Managements,
• Organisation und Begleitung von Veranstaltungen auch in Zusammenarbeit mit Agenturen,
• Unterstützung bei Bundesrats- und Landtagsangelegenheiten zur gesellschaftlichen Gleichstellung von LSBTIQ* Menschen,
• Beantwortung von Bürger_inneneingaben.

Fachliches Anforderungsprofil:

• Bei Beamtinnen oder Beamten (m, w, d) wird die Befähigung zur Laufbahngruppe 2 mit dem ersten Einstiegsamt erwartet (ehemalige Laufbahn des gehobenen Dienstes, z.B. ein Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/-in bzw. entsprechender Bachelor-Abschluss mit Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst vorzugsweise in der kommunalen oder staatlichen Verwaltung),
• Bei Tarifbeschäftigten (m, w, d) ist ein Abschluss als Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt bzw. ein Abschluss des Angestelltenlehrgangs II erforderlich,
• Gute Kenntnisse des Haushalts-, Kassen-, Zuwendungs- und Vergaberechts des Landes Nordrhein-Westfalen,
• Berufliche Vorerfahrungen in der öffentlichen Verwaltung (des Bundes, der Länder oder der Kommunen) sind von großem Vorteil,
• Ausgeprägtes Interesse an Fragestellungen im Bereich gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Identität sowie im Bereich Diversity Management und Vielfalt,
• Ausgeprägtes Kommunikationsgeschick insbesondere auch mit den LSBTIQ* Communities und serviceorientierte Kommunikation,
• Hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft, hohes Maß an Belastbarkeit, gutes Zeitmanagement und große Sorgfalt in der Aufgabenbearbeitung,
• Organisationsgeschick, Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit,
• Systematisches und verantwortungsvolles Arbeiten,
• Souveräner Umgang mit Microsoft-Office-Anwendungen und vergleichbaren Office-Programmen insbesondere Microsoft Excel sowie
• Interkulturelle Kompetenz.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Bereits seit 2012 wird unser Ministerium mit dem Zertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.mkffi.nrw/familienfreundliches-arbeiten-immkffi.

Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Für Rückfragen, die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren stehen, steht Ihnen Frau Köster unter der Telefonnummer 0211/837-2101 zur Verfügung. Für weitere Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Herr Dr. Belling unter der Telefonnummer 0211/837-2713 zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung

- insbesondere
• tabellarischer Lebenslauf mit ausführlichem beruflichen Werdegang,
• Kopien von Schulabschlusszeugnissen und ggf. sonstigen
Qualifikationsnachweisen,
• Kopien der Examens- bzw. Abschlusszeugnisse,
• Kopien von Beurteilungen/Arbeitszeugnissen über die bisherigen Tätigkeiten,
• Kopie der letzten Ernennung oder Eingruppierung nach Tarifvertrag,
• Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte -
senden Sie bitte bis zum

13.08.2020

ausschließlich auf elektronischem Wege in einer Datei im PDF-Format, die nicht größer als 10 Mbyte sein darf, mit dem Stichwort "SB 24" in der Betreffzeile an: bewerbung@mkffi.nrw.de.

In einer weiteren Datei übersenden Sie bitte mit selbiger E-Mail das ausgefüllte Formular "Angaben zur Person". Dieses finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.mkffi.nrw/stellenangebote.

Es wird darauf hingewiesen, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gelöscht.

Informationen zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Auswahl- und Einstellungsverfahrens nach den Artikeln 13, 14 Datenschutz-Grundverordnung – DSGVO finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.mkffi.nrw/stellenangebote.