Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36794

Hulu

Zweite Staffel von "Love, Victor" bestellt

Jetzt ist klar: Die Spinoff-Serie des ersten schwulen Mainstreamfilms geht in den USA weiter. In Deutschland warten Fans aber immer noch darauf, "Love, Victor" zu sehen.


Victor (Michael Cimino) und Felix (Anthony Turpel) müssen so einiges an der Creekwood High School durchmachen (Bild: Hulu)
  • 10. August 2020, 13:47h, noch kein Kommentar

Der amerikanische Streamingdienst Hulu hat am Freitag mitgeteilt, dass man eine zweite Staffel der schwulen Highschool-Romantikserie "Love, Victor" geordert habe. Die zehn Folgen der ersten Staffel waren am 17. Juni auf dem mehrheitlich zum Disney-Konzern gehörenden Streamingportal zu positiven Kritiken gestartet.

Hulu kündigte die Fortsetzung der Serie in sozialen Netzwerken mit einer Video-Kompilation der ersten Staffel an. Dazu hieß es: "Achtung, Creekwood High, wir haben eine Sonderdurchsage: 'Love Victor' wird für eine zweite Staffel zu Hulu zurückkehren."

"Love, Victor" basiert auf der romantischen Komödie "Love, Simon" über den versteckt schwulen 17-jährigen Schüler Simon (Nick Robinson) aus einem Vorort von Atlanta, der übers Internet mit einem anonymen schwulen Mitschüler spricht und sich schließlich in ihn verliebt.

Der Film war der erste Hollywood-Blockbuster eines großen Studios, der eine schwule Romanze ins Zentrum der Story gestellt hat. Bei einem geschätzten Budget von 15 Millionen Dollar spielte der Film von Greg Berlanti weltweit 66 Millionen Dollar ein.

"Love, Victor" handelt praktisch von der nächsten Schülergeneration nach der im Film – Simon fungiert hier als Erzähler und hat einen Gastauftritt in einer Folge. Darsteller Nick Robinson ist außerdem Co-Produzent der Serie.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Nicht in Deutschland erhältlich

Ursprünglich hatte Disney geplant, die Serie auf dem Ende 2019 gestarteten Streamingportal Disney+ zu zeigen. Später wurde die Serie auf Hulu verlegt, mutmaßlich weil Disney sie als zu kontrovers für sein familienorientiertes Programm ansah.

Für deutsche Zuschauerinnen und Zuschauer hatte das zur Folge, dass sie die Serie nicht sehen konnten: Während Disney+ in Deutschland erhältlich ist, streamt Hulu gegenwärtig lediglich in den USA und Japan. Hulu soll aber laut "Chip" kommendes Jahr nach Europa kommen. Unklar ist, ob "Love, Victor" davor bei einem Disney-Konkurrenten erhältlich sein wird. (dk)