Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=36818
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Berlin: Nach homophober Beleidigung mit Reizgas besprüht


#2 Pink FlamingoAnonym
  • 14.08.2020, 16:20h
  • Antwort auf #1 von Finn
  • Aber sicher doch. Keine Frage. Es REICHT!
    In diesen Fall hätte schon ein Teleskopschlagstock ausgereicht um diesen Täter daran zu hindern weiterzufahren mit dem Fahrrad. Teleskopschlagstock zwischen die Speichen und er hätte einen netten Sturz hingelegt. Und bevor mir jetzt hier jemand kommt mit, dass geht aber gar nicht. Wenn zwei Zeugen aussagen, der ist selber gestürzt, nachdem dieser uns mit Reizgas oder sonstiges angegriffen hatte, sieht es echt schlecht für ihn aus. Zudem fährt in Berlin wiedereinmal jemand mit dem Fahrrad durch die Gegend und besprüht ahnungslose Fußgänger mit einer reizenden Flüssigkeit. Vielleicht ist es ja der selbe Mann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel