Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36853

Sat.1-Show

Neuer queerer Bewohner in der "Promi Big Brother"-WG

Am Montagabend ist Aaron Königs in den VIP-TV-Knast eingezogen. Der 25-jährige schwule Single mit Vorliebe für gelbe Klamotten ist kein Unbekannter im deutschen Reality-Fernsehen.


Aaron Königs hat sich vor allem durch seine "Prince Charming"-Teilnahme einen Namen gemacht (Bild: Sat.1 / Willi Weber)

Die queere Quote in der Sat.1-Show "Promi Big Brother" steigt: Am Montagabend ist der offen schwule Fernsehdarsteller Aaron Königs als Nachrücker in den VIP-TV-Knast eingezogen. Dort konkurriert er nun u.a. mit der bisexuellen Dragqueen Katy Bähm und dem schwulen Sänger und TV-Moderator Sascha Heyna, der sich erst zu Beginn der achten Staffel geoutet hat.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

Aaron Königs war in diversen TV-Show-Formaten zu sehen

Königs, der in Köln Musikwissenschaften und Germanistik studiert, nahm bereits 2009 mit 14 Jahren an der ersten Staffel der Doku-Soap "Die Jungs-WG" auf KiKA teil. 2015 trat er bei der Wahl zum "Mr. Gay Germany" an und wurde Zweiter. Als Vertretung für den erkrankten Sieger Tony Burkhardt. repräsentierte er Deutschland bei der Wahl zum "Mr. Gay World", wo er den neunten Platz holte.


Aaron Königs begrüßt Katy Bähm im "Märchenwald" (Bild: Sat.1)

2018 nahm Aaron Königs an dem Funk-Format "Die Wohngemeinschaft" teil, im vergangenen Jahr war er Kandidat bei der Premiere der schwulen Datingshow "Prince Charming" und schied als Viertplatzierter aus. Zuletzt war er im Frühjahr in der neuen Staffel der Show "The Mole" zu sehen.

Ein Single, der auf die Farbe Gelb steht

"Ich liebe es, neue Erfahrungen mitzunehmen, und in einem Format dieser Art war ich noch nicht", erklärte Königs zu seiner "Promi Big Brother"-Teilnahme. "Das kann ja nur gut werden: Man lernt neue Leute kennen, man lernt neue Seiten an sich kennen – was ich persönlich immer sehr spannend in diesen Formaten finde."

Natürlich sei es "auch gut, ein bisschen im Gespräch zu bleiben", ergänzte der 25-Jährige. "Im Allgemeinen erhoffe ich mir einfach, viel Spaß zu haben, neue Leute kennenzulernen, hinter den Vorhang des Unbekannten zu blicken und natürlich im Idealfall das Ding auch nach Hause zu fahren."

Glomex-Video | Aaron Königs stellt sich vor

Auf der "Promi Big Brother"-Homepage wird Königs mit folgenden Worten vorgestellt: "Schon früh bemerkt Aaron, dass er andere Interesse als seine Freunde hat. Er tanzt Ballett und singt im Kirchenchor. Seinen Eltern fällt früh auf, dass er schwul ist – für sie war das aber kein Problem. Bis heute stehen sie zu ihrem Sohn und akzeptieren ihn so wie er ist."

Darüber hinaus informiert Sat.1, dass Königs auf die Farbe Gelb stehe und die anderen Bewohner*innen und die Zuschauer*innen gut unterhalten werde: "Aktuell ist er Single und lässt sich, wenn es denn so kommt, auch gerne den Kopf verdrehen." (cw)



#1 Prima4Anonym
  • 18.08.2020, 07:24h
  • nah, die Staffel ist durch.... dachte anfangs ja mit dem cast könnte es lustig werden, aber gottchen sind das durch die Bank weg schnarchnasen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DrakeAnonym
  • 18.08.2020, 09:15h
  • Der hört sich auch gern selber reden. Mehr fällt mir bei dem nicht ein.

    Von den schwulen Teilnehmern bis er eine einzige Enttäuschung. Vor allem Katy Bähm ist charakterliche ganz untere Schublade.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Ick jlotz TVAnonym
  • 18.08.2020, 10:32h
  • "VIP-TV-Knast" ist eine bodelose Schmeichelei für dieses Unterschichtenfernsehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Prima4Anonym
#5 Rtl2verbotAnonym
  • 18.08.2020, 16:26h
  • Antwort auf #4 von Prima4
  • Ja, die Wahrheit tut oft weh.
    Niemand der durchschnittlich intelligent ist, erträgt diesen inhaltsleeren Müll - selbst Im völlig besoffenen Zustand nicht.
    Und: Nein, es sind nicht die Ärzte, die Wissenschaftler, die Mittelständischen, die Elite dieses Landes etc., die sich diese Sendung anschauen. Es sind vielmehr diejenigen, die nicht einmal zwischen Realität und Fiktion unterscheiden können, und die wirklich glauben, dass das alles echt ist. Genauso wie die Teilnehmer, die wirklich glauben, sie wären berühmt oder in irgendeiner Weise wichtig.
    Möglicherweise haben die u.a. den Satz wir sind Papst falsch verstanden....
    Die Sendung gehört verboten, der ganze Sender abgeschaltet. Mehr muss man dazu nicht sagen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 daVinci6667
  • 18.08.2020, 16:49h
  • Antwort auf #5 von Rtl2verbot
  • Nun denn, wir schauen uns nur an was wir sehen wollen. Doch das kostet und muss man sich erstmal leisten können. TV Abo mit Aufnahme- Replay- und Werbeuberspulungsfunktion sind teuer, lohnen sich aber. Dazu noch Teleclub, Netflix, Sky usw. Geht ganz schön ins Geld, Deshalb kann man schon sagen, was du schaust zeigt wie viel Geld du hast. Eine Einschränkung gibts aber zumindest in Deutschland und Frankreich: Arte ist kostenlos!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ElfolfProfil
  • 18.08.2020, 17:01hHamburg
  • Antwort auf #5 von Rtl2verbot
  • Witzig, wenn sich jemand RTL 2 Verbot nennt und über eine Sendung auf Sat 1 herzieht. Der größte Teil der Zuschauer sieht dieses Programm einfach als seichte Abendunterhaltung und ist durchaus in der Lage Realität und Fiktion zu unterscheiden. Man wird nicht dadurch besser, dass man sich über andere erhebt. Die meisten Teilnehmer dieser Trash Formate wissen, dass sie nur Darsteller sind, die ihren Beruf dort ausüben. Im Grunde ist Big Brother, Dschungel Camp oder was sonst wo läuft, nur modernes Improvisationstheater.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Prima4Anonym
  • 18.08.2020, 17:23h
  • Antwort auf #5 von Rtl2verbot
  • Jepp, wenn ich dein Kommentar so lese: Du hast absolut Recht, wir 'Unterschicht" sind wirklich kein Umgang für dich! Ich bin auch der Überzeugung das du dich mit deinem Intellekt und deiner vorurteilsbefreiten Art in anderen Kreisen besser aufgehoben fühlst!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 andreAnonym
#10 DrakeAnonym
  • 19.08.2020, 12:23h
  • Antwort auf #5 von Rtl2verbot
  • Oh, dass ist jetzt etwas peinlich. Sich selber hervorheben, indem man andere schlecht macht. Ja, dass spricht nicht gerade für Intelligenz. Vielleicht wäre eine Runde Promi Big Brother schauen lehrreich. Wäre bei Dir vielleicht sogar Bildungsfernsehen ;)
    Ein kleiner Tip für Dich: Man muss nicht alles mögen, Geschmäcker sind verschieden. Allerdings gleich nach Verboten schreien und andere als dumm betiteln, nur weil Dir etwas nicht gefällt, ist charakterlich ein ganz übler Tiefflug. Beleidigen kannst Du damit nur Dich selbst.
    Schalte zukünftig einfach um, wenn Dir eine Sendung nicht gefällt.
  • Antworten » | Direktlink »