Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36882

Im Alter von 34 Jahren

Dragqueen Chi Chi DeVayne gestorben

Die beliebte Teilnehmerin von "RuPaul's Drag Race" ist tot. Sie starb offenbar an den Folgen einer seltenen Autoimmunkrankheit.


Chi Chi Devayne in der achten Staffel von "RuPaul's Drag Race" (Bild: Logo)

Dragqueen Chi Chi DeVayne ist am Donnerstag gestorben. Die als Zavion Michael Davenport geborene Entertainerin wurde nur 34 Jahre alt. Die Todesnachricht ist von ihrer Familie auf dem Instagram-Profil der verstorbenen Künstlerin verbreitet worden. Darin hieß es unter anderem: "Seine letzten Worte an seine Familie und Fans lauteten: 'Gebt niemals auf!'" Dazu wurde ein Bibelvers aus dem 2. Brief des Paulus an die Korinther veröffentlicht ("Aber wir rechnen fest damit und würden am liebsten diesen Leib verlassen, um endlich zu Hause beim Herrn zu sei.")

DeVayne hatte 2016 an der achten Staffel von "RuPaul's Drag Race" teilgenommen und den vierten Platz belegt. 2018 machte sie auch bei der dritten Staffel von "RuPaul's Drag Race All Stars" mit und belegte Rang acht. Sie war auch in anderen Sendungen zu sehen. So hatte sie einen Gastauftritt in der Apple+-Show "Little America".

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

RuPaul Charles zeigte sich über den Tod der Dragqueen bestürzt: "Mein Herz ist gebrochen durch die Nachricht, dass Chi Chi DeVayne von uns gegangen ist. Ich bin dankbar dafür, dass wir alle ihre gütige und wunderschöne Seele erleben durften. Wir werden sie sehr vermissen, aber niemals vergessen."

Twitter / RuPaulsDragRace

Auch viele andere Dragqueens bekundeten in sozialen Netzwerken ihr Beileid. Lemon, eine Kandidatin der ersten Staffel von "Drag Race Canada", erklärte etwa: "Danke, dass du deine wunderbare Seele mit so vielen geteilt und uns alle inspiriert hast. Der Himmel hat gerade seinen hellsten Stern gewonnen. Mein Herz ist gebrochen."

Twitter / thatbitchlemon

Twitter / HeidiNCloset

Über die Todesursache wurde nichts offiziell bekannt gegeben. Allerdings berichtete DeVayne selbst von erheblichen gesundheitlichen Problemen. Im Juli erklärte sie auf "Instagram Stories", dass sie wegen hohen Blutdrucks und Verdacht auf Nierenversagen in ein Krankenhaus eingliefert worden sei. Seit zwei Jahren leide sie an der seltenen Autoimmunkrankheit Sklerodermie, die sich unter anderem in einer Verhärtung der Haut äußert. (cw)



#1 audeasAnonym
  • 21.08.2020, 11:03h
  • Chi Chi zählte zu meinen absoluten Lieblingsqueens, sie war charmant, charismatisch, lustig, lieb, talentiert und ein rundum herzensguter Mensch.

    Es ist beschämend, in welch unmenschlichen und würdelosen Zustand sich das amerikanische Gesundheitssystem befindet. Mit besserer Versorgung, vor allem für Schwarze und nicht-weiße Leute, wäre Chi Chi möglicherweise noch am Leben.

    Ich werde Chi Chi sehr vermissen. Rest in power, queen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 IckeAnonym
  • 21.08.2020, 11:40h
  • Chi Chi war eine von den Guten. Als das Landei vermarktet sammelte sie Sympathiepunkte. Auch bei All Stars super sympathisch als sie erkannte noch nicht so weit zu sein und den anderen den Vortritt ließ. Hatte bei Twitter schon gesehen dass es ihr nicht gut ging. Wirklich eine traurige Nachricht.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Patroklos