Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?36933

Schmutziger Wahlkampf

Grenell fordert Boykott von Amerikas größter LGBTI-Organisation

Der frühere US-Botschafter in Deutschland kann Kritik nicht gut ertragen: Der offen schwule Diplomat ruft nun zum Boykott der einflussreichsten queeren Organisation auf, weil diese seine Politik kritisiert hatte.


Richard Grenell (li.) gilt als einer der größten Unterstützer von Präsident Donald Trump (Bild: richardgrenell / instagram)

Richard Grenell hat amerikanische Firmen auf Twitter aufgefordert, der Human Rights Campaign, der größten LGBTI-Organisation der Vereinigten Staaten, keine Spenden mehr zukommen zu lassen. "Konzerne, die Geld an die Human Rights Campaign geben, unterstützen hässliche Parteilichkeit", so der 53-Jährige. Er schlug vor, dass Firmen den gleichen Betrag konservativen Homo-Organisationen wie den "Log Cabin Republicans" zukommen lassen sollten. In weiteren Tweets kritisierte er auch die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch.

Twitter / RichardGrenell

Grenell war von Mai 2018 bis Juni 2020 US-Botschafter in Berlin und teilweise parallel dazu von Februar bis Mai 2020 kommissarischer Geheimdienstkoordinator. Er gilt als bedingungsloser Anhänger von US-Präsident Donald Trump und veröffentlichte letzte Woche ein Wahlkampfvideo, in dem er Trump als "schwulenfreundlichsten Präsidenten in Amerikas Geschichte" bezeichnet (queer.de berichtete). Das Video wurde zuerst von den Log Cabin Republicans geteilt.

- Werbung - Video - Abheben und Frankreich und die Welt entdecken

"Die absurde Lüge, dass Trump der 'schwulenfreundlichste' Präsident ist"

Grenell dürfte besonders die Veröffentlichung eines HRC-Videos mit dem Titel "Die absurde Lüge, dass Trump der 'schwulenfreundlichste' Präsident ist" am Mittwoch irritiert haben. Darin wird Grenell als Lügner bezeichnet und Oppositionskandidat Joe Biden als "wahrer Freund der LGBTQ-Community".

Auch andere große LGBTI-Organisationen werben im Wahlkampf dafür, dass Trump nicht wiedergewählt wird. In einem kurzen Video von GLAAD versucht ein Sohn seine Mutter, eine Trump-Unterstüzerin, davon zu überzeugen, dass die Wiederwahl des Republikaners schlimme Auswirkungen auf Homosexuelle haben könne – er könne etwa ein Opfer von Hassgewalt werden. Außerdem sagte er zu seiner Mutter: "Willst du keine Großmutter sein? [...] [Trump] will nicht, dass ich adoptiere."

Beim Nominierungsparteitag der Republikaner, der am Donnerstag zu Ende gegangen ist, hielt Grenell auch als einzige offen homosexuelle Person eine Rede, erwähnte aber LGBTI-Rechte mit keiner Silbe. Stattdessen machte eine andere Rednerin, die evangelikale Aktivistin Cissie Graham Lynch, Stimmung gegen Homo- und Transsexuelle (queer.de berichtete).

Twitter / HRC | Auch die angesehene "Washington Post" kritisiert in einem Meinungsartikel die Aussagen Grenells

Am Donnerstagabend nahm Trump offiziell die Nominierung seiner Partei als Präsidentschaftskandidat 2020 an. An diesem Tag sprachen auch die extrem LGBTI-feindlichen Aktivisten Ben Carson und Franklin Graham. Beide sprachen jedoch LGBTI-Rechte in ihren Reden nicht an.

Die Präsidentenwahl findet am 3. November statt. (dk)



#1 goldsteinerProfil
  • 28.08.2020, 11:37hNeusäß
  • Klar, die Log Cabin Republicans sind natürlich absolut nicht parteiisch XD
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FliegenAnonym
#3 Ralph
#4 JadugharProfil
  • 28.08.2020, 13:27hHamburg
  • Antwort auf #2 von Fliegen
  • Das passiert immer dann, wenn maligne Narzißten oder andere psychisch gestörte Personen (Psychopaten und Soziopathen) an die Macht kommen, zwecks Anerkennung und Befriedung ihres Größenwahns.

    Beispiele maligner narzißtischer Politiker:
    Ludwig XIV Narzißt. Frankreich wirtschaftlich in den Ruin getrieben.
    Stalin: Massenmorde
    Hitler: Massenmorde und ruiniertes Deutschland

    Weitere Narzißten (maligne und nicht maligne) in der Politik:
    Napoleon, Berlusconi (mal.), Putin(mal.), Erdogan(mal.), Farage(mal.), Boris Johnson(mal.), Kohl, Gerhard Schröder(mal.?), Chruschtschow(mal.), Trump(mal.), Angela Merkel, usw..

    Die Politik ist besonders anfällig Narzißten, weil es um egoistische Macht geht und weil Narißten glitzern. In Krisenzeiten kommen sie oft an die Macht, weil sie eine unwiderstehliche Anziehungskraft ausüben und große sebstbewußte Verführer sind. Nur steckt da nichts dahinter!

    Da Narzißten keine Kritik mögen, haben sie nur Schleimer (Opportunisten) am Hals. Grenell ist ein typisches Exemplar davon.

    Viele kennen die Geschichte von der Königin, die einen Zauberspiegel hatte. Wenn sie vor diesen Spiegel trat und sich darin beschaute, sprach sie: «Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?» Und der Spiegel antwortete: «Frau Königin, Ihr seid die Schönste im Land». Da war die Königin zufrieden, denn sie wußte, daß der Spiegel die Wahrheit sagte.

    So steht es tatsächlich in «Schneewittchen» von den Gebrüdern Grimm: Die Königin wußte, daß der Spiegel die Wahrheit sagte, wenn ihr das, was er sagte, gefiel. Genau das ist vielerorts heute der Maßstab, der an die Medien gelegt wird: Die Wahrheit ist das, was gefällt. Alles andere ist Fake News. Als Herrscher werden dann die Menschen verfolgt, die ihnen nicht gefallen! Z.B. Schneewittchen, weil sie schöner ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DramaQueen24Profil
  • 29.08.2020, 05:17hBerlin
  • Steht er etwa auf Trump? Als Lover oder Vaterfigur? Junge, der ist als beides untauglich, sieht man am Besten an seiner Familie.
    Die Log Cabins sind in etwa so schwulenfreundlich wie die katholische Kirche. Es ist für die meisten Mitglieder fer GOP unmöglich, homosexuell/transsexuell UND Republikaner zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 BaerchenProfil
  • 29.08.2020, 12:15hzuhause
  • "...Nestbeschmutzer" das ist das einzige Wort welches mir bei diesem Menschen einfällt. Ich will jetzt nicht einen auf "Moraltrompete" machen, aber was dieser sogenannte Diplomat an Müll von sich gibt ist ja wohl unterstes Niveau, er ist keinen Deut besser als dieser möchtegern Präsident.
  • Antworten » | Direktlink »