Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37121
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Merz hält Kritik an seiner Homophobie für Fake News


#28 Ach jaAnonym
  • 22.09.2020, 13:54h
  • Antwort auf #27 von Taemin
  • An die Partei erinnere ich mich ebenfalls.
    Ich erinnere mich aber auch an die Grünen, die hätte nicht die FDP gekniffen, ebenfalls einer Kanzlerin Merkel zu einer weiteren Legislatur zu verhelfen bereit waren
    Ich kritisiere das nicht. Im Gegenteil.
    Ich hätte es als verantwortungsvoll empfunden.
    Ich erinnere mich weiterhin an die zahlreichen Appelle aus verschiedenen Kreisen an die SPD unter anderem aus dem Bundespräsidialamt, aus Verantwortung für Deutschland wieder Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen.
    An die unangenehmen parteizerreißenden Diskussionen innerhalb der SPD wegen dieser Causa.
    Ich hätte ehrlich begrüßt, andere Parteien hätten sich einmal der Umarmung von Frau Merkel aussetzen dürfen.
    Die FDP aber kannte das Problem schon.
    Ihre Dezimierung nach der schwarz- gelben Koalition 2009 bis 2013 ist beinahe legendär.

    Kurz gesagt:
    Ich finde es abartig, dass hier eine Gruppe von Foristen unter Verwendung jedwedes Themas eine ununterbrochene Kampagne gegen die SPD lanciert.
    Die SPD ist weit davon entfernt ein zuverlässiger Verbündeter unserer Sache zu sein.
    Aber sie ist auch kein Teufelswerk sondern notwendiger Teil einer irgendwie möglichen Regierung ohne Union.
    Und eine solche Regierung wäre gut für unsere Sache....und nicht nur für Diese.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »

» zurück zum Artikel