Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37179
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
LGBTI-freundliche Nobelpreisträgerin lehnt Ehrenbürgerschaft ihrer Heimatprovinz ab


#21 EuropäerAnonym
  • 03.10.2020, 22:02h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • Offensichtlich motivieren Dich jedoch meine Wünsche bis zum Sanktnimmerlandstag hier zu antworten und sinnlos zu diskutieren. Nochmnals - meine Wünsche, sind mein gutes Recht. Du darfst aber gerne nach Polen, Ungarn, oder Lettland auswandern und für die Rechte von Klerofaschisten kämpfen.

    Wünsche haben sehr wohl Einfluss und Auswirkungen. So manches Gesetz und so manche Regelung wurde nachgebessert, komplett abgeschafft, etc..

    Länder wie die BRD haben aus ihrer Geschichte gelernt. Sicher gibt es auch hier Gutmenschen und Faschos. Die eindeutige Mehrheit hat jedoch, im Gegesnsatz zur polnischen, ungarischen und lettischen Bevölkerung, etwas gelernt. ... und selbst wenn es Auswirkungen für uns hätte - dann eben zu Recht. Ich schließe uns da nicht aus.

    Statt Ländern wie Polen, Ungarn und Lettland mit harten Sanktionen zu belegen, buhlt man sogar noch darum die Türkei reinzuholen. Na prima. Kommt ja noch was auf uns zu.

    Wohin brächte dies eine EU - dorthin, ihre eigenen Auflagen zu achten. Das wäre superpraktikabel. Ist es so schwer sich an Regeln - welchen man selbst aufgestellt hat - zu achten?! Ein Gegengewicht zu den USA war die Eu noch nie ... auch wenn sie das stets gerne gewesen wäre.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel