Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37244

Time to say goodbye

Das letzte Album von Feuerherz

Mit "Verdammt gute Zeit – Das Beste von Feuerherz" verabschiedet sich die deutsche Schlager-Boygroup nach fünf Jahren.


Seit 2015 hatten Feuerherz für die stärksten Gefühle immer den richtigen Song, jetzt verabschieden sich Dominique, Karsten, Matt und Sebastian als Band von ihren Fans (Bild: Anelia Janeva)
  • 7. Oktober 2020, 08:29h, noch kein Kommentar

Es heißt, man soll gehen, wenn es am schönsten ist – aber keiner spricht darüber, wie schmerzhaft das sein kann. Seit 2015 haben Feuerherz für die stärksten Gefühle immer den richtigen Song gehabt und den haben sie auch jetzt, wenn sich Dominique, Karsten, Matt und Sebastian als Band von ihren Fans verabschieden. Mit der neuen Single "Wenn Herzen auseinandergehen" und dem jetzt erschienenen Album "Verdammt gute Zeit – Das Beste von Feuerherz" verbeugt sich mit vier Alben, diversen Airplay-Hits, umjubelten Shows und 30 Millionen Streams eine der erfolgreichsten Schlager-Boybands der letzten fünf Jahre vor Partnern und Publikum.

Schon mit der Debütsingle " Verdammt guter Tag" stürmten die vier jungen Vollblut-Performer die Bühnen und sicherten sich aus dem Nichts die #1 der Airplay-Charts. Das dazugehörige Album knackte die deutschen Top 40 und läutete ein halbes Jahrzehnt voller Highlights ein: Von 2016 an waren Feuerherz jahrelang Headliner der Toggo Tour, heiß begehrte Gäste im TV, ihre Videos wurden über 28 Millionen Mal geklickt und nicht nur ihr größter Hit, "In meinen Träumen ist die Hölle los", wird noch lange die #1 der Herzenscharts bleiben. Trotzdem ist 2020 der Moment gekommen, an dem die Freunde sich neuen Herausforderungen widmen wollen, – teils in der Musik, teils in anderen Bereichen – und die märchenhafte Feuerherz-Story geht mit diesem Album zu Ende. "Es gibt so unglaublich viele Erinnerungen an die letzten Jahre", blickt Basti zurück. "Diese Band ist wie ein zweites Zuhause geworden. Wir haben zusammen gefeiert, geweint, rumgealbert, hart gearbeitet und gelacht. Keiner von uns wird diese Zeit vergessen, vom ersten bis zum letzten Song."

Alle unvergesslichen Lieder auf einem Album


"Verdammt gute Zeit – Das Beste von Feuerherz" ist am 2. Oktober 2020 erschienen

Exakt 18 dieser Erlebnisse hinterlassen Feuerherz uns als Abschiedsgeschenk: Alle unvergesslichen Lieder auf einem Album, das zu Recht " Verdammt gute Zeit" heißt. "Wir haben mit " Verdammt guter Tag" angefangen, deswegen ist es der erste Track des Albums", erklärt Matt. "Aber auch Singles wie "Ohne Dich", "1X2X3X", "Eine aus Millionen", "Genau wie du", "Lange nicht genug", "Wenn du nicht Stopp sagst" und natürlich der Feuerherz-Favorit " In meinen Träumen ist die Hölle los" – nichts fehlt. All diese Songs haben uns begleitet, jeder steht für eine bestimmte Zeit und wir hoffen unsere Fans mit dieser CD ein letztes Mal mit auf die Reise nehmen zu können. In eine Feuerherz-Zeitmaschine in unsere gemeinsame verdammt gute Zeit!"

Jeder Track hat eine Bedeutung für die vier jungen Männer, für die Feuerherz immer etwas Besonderes bleiben wird: "Weil wir mit diesen Songs groß geworden sind und wissen, wem wir das alles zu verdanken haben. Wir haben unsere größten Hits mit viel Liebe zusammengestellt und ein Best Of mit drei neuen Songs daraus gemacht", sagt Dominique. Unter diesen neuen Tracks ist auch die Hauptsingle des Albums "Wenn Herzen auseinandergehen", die perfekt zusammenfasst, was wir alle empfinden: Wenn wir uns zurück nach gestern sehnen, kann uns doch eins keiner nehmen: Es war die geilste Zeit unseres Lebens.

Direktlink | Offizielles Video zur Abschiedssingle "Wenn Herzen auseinandergehn"

"'Wenn Herzen auseinandergehen' ist ein Geschenk an unsere Community. Ein Andenken für die Zukunft, aber auch eine leidenschaftliche Erinnerung an fünf wundervolle gemeinsame Jahre", betonen Feuerherz vor diesem letzten Vorhang, den sie noch mal in vollen Zügen mit ihren Fans genießen wollen. Und Karsten ergänzt: "Wir hoffen, dass alle noch mal genau das spüren, was wir gespürt haben, als wir dieses letzte Album aufgenommen haben – große Dankbarkeit für alles, was uns mit Feuerherz passiert ist. Auch wenn bei dem einen oder anderen von uns echte Tränen gekullert sind: Es waren wunderschöne Momente für die Ewigkeit."

Kurz nach Erscheinen des letzten Albums hat sich Feuerherz-Mitglied Matt Stoffers als schwul geoutet (queer.de berichtete). (cw/pm)