Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37283

Ab sofort bei TVNOW

Der neue "Prince Charming" flirtet drauf los

Heiratspläne, Fake-Vorwürfe und Sexkeller – die zweite Staffel von "Prince Charming" geht erneut lebhaft los.


Schwule Jungs und ihre Symbole erobern die Insel Kreta (Bild: TVNOW)

Am Montagmorgen ist die Auftaktfolge der zweiten Staffel von "Prince Charming" auf der Streamingplattform TVNOW veröffentlicht worden. Unter der Sonne Kretas möchte dieses Mal "Märchenprinz" Alexander Schäfer aus Frankfurt am Main seinen Mann fürs Leben finden. Auf den 30-Jährigen warten gleich 20 attraktive Singles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in neun Folgen sein Herz erobern wollen. Bereits in der ersten Folgen präsentiert ein Kandidat den RTL-Kameras freizügig seinen Penis. Die ersten 30 Minuten der Realityshow sind kostenlos für alle erhältlich.

Bevor Prince Alex auf die 20 Liebesanwärter trifft, macht er klar, dass er nicht nur auf kurzfristigen Realityruhm hofft: "Ich möchte ganz klassisch heiraten, Kinder haben und mit meinem Partner in einem Haus wohnen." Und was müsste sein Mr. Right dafür mitbringen? "Der richtige Mann an meiner Seite sollte einfühlsam und ehrlich sein, das Leben nicht zu ernst nehmen und gerne auch mal ein bisschen Kind sein", so Alex. Auch seine 59-jährige Mutter Heidi unterstützt ihn bei der Suche nach der großen Liebe: "Ob das jetzt ein Mann oder eine Frau an seiner Seite ist, ist zweitrangig. Er soll einfach glücklich sein – mehr wünsche ich mir nicht."

Der Erste, der die neue Männervilla betritt, ist Kandidat Gino aus Berlin – und für das Schlafzimmer im Untergeschoss findet er direkt den passenden Namen. "Wir nennen es den Sexkeller, da ist nämlich das große Gangbang-Bett", sagt er lachend zu den anderen. Durchaus passend, da kurz vor dem Start der Show heraugekommen war, dass zwei der Teilnehmer früher ihre Brötchen als Pornostars verdient hatten (queer.de berichtete).

Twitter / mariohanousek

Knatsch unter Kandidaten

Freilich stößt der ein oder andere Single auch auf alte Bekannte – und natürlich gibt es dann Knatsch, besonders unter zwei Kölnern: So trifft der selbsternannte Instagram-It-Boy Benedetto auf Make-up Artist David und zetert: "Wenn er mir hier blöd kommen sollte, dann werde ich mal auspacken" und weiter: "Ich bin definitiv der Meinung, dass Benedetto nur hier ist, um Fame zu generieren und um aus seinen Fake-Followern vielleicht echte Follower zu machen."

Als der Prince schließlich in seinem goldenen Jeep vorfährt, strahlen der Singlemänner – und alle tun so, als ob sie nur Augen für Alex hätten. Florians erste Reaktion: "Ich hab ihn gesehen und gedacht: 'Das ist meiner!'" und auch Leon ist hin und weg: "Süßes Lächeln, tolles Auftreten – genau so, wie man sich einen Prince vorstellt."


Der Prince freut sich offenbar schon auf Züngeleien mit seinen 20 Jungs (Bild: TVNOW)

Mit gehisster Regenbogenflagge geht es später zur ersten Happyhour. Und dann wird es richtig ernst: Denn schon in der ersten "Gentlemen Night" schmeißt der Prince einen der Kandidaten raus.

Jeden Montag zeigt TVNOW eine neue Folge der zweiten Staffel "Prince Charming" sowie am Ende eine Wiedersehensshow. Dazu gibt es einen offiziellen Podcast zu "Prince Charming" wöchentlich bei Audio Now, der Hörfunkplattform der RTL-Gruppe.


Im RTL-Streamingportal kletterte "Prince Charming" schon nach wenigen Stunden auf Rang drei (Bild: tvnow.de)

Ab dem 26. Oktober sind die zehn Episoden von "Prince Charming" dann auch im Free-TV-Sender Vox zu sehen (queer.de berichtete). Die Folgen werden jeweils um 22.15 Uhr ausgestrahlt.

Die erste Staffel von "Prince Charming" wurden nach guten Kritiken im Frühjahr überraschend mit dem "Grimme-Preis" ausgezeichnet (queer.de berichtete). Die Show ost das erste Reality-Datingformat, das in der 56-jährigen Geschichte des deutschen TV-Awards einen Preis erhält. (cw)



#1 WindheimerAnonym
  • 12.10.2020, 21:39h
  • Die Vorschau hat mir schon gereicht....15 Kandidaten gehen garnicht und sind nur dabei, um Show zu machen....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stephan
  • 12.10.2020, 22:53h
  • Solche Sendungen schaue ich nie, dagegen aber würde mich eine soziologische Studie über die Zusammensetzung der Zuschauerschaft schon wesentlich mehr interessieren ...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Prima4Anonym
#4 EulenspiegelAnonym
  • 19.10.2020, 18:30h
  • Das Format mag ja für Heteros Sinn machen, aber in Schwul ist das absolut sinnlos.

    Natürlich ist alles geskriptet - würde ja sonst kein Sinn machen 15 ausghungerte Boys in eine Villa zu stecken und zu meinen das die nur einem Kerl hinterhersabbern und in Zickenkriege ausbrechen.
  • Antworten » | Direktlink »