Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37297

RTL-Dauersoap

Homophobie im Sport erneut Thema bei "Alles was zählt"

In der RTL-Soap stößt die lesbische Liebe einer Sportlerin auf Ablehnung durch Trainer und Öffentlichkeit.


In der Eisarena kommen sich Chiara (li.) und Ina so nah, wie es Social Distancing zulässt… (Bild: Screenshot RTL)
  • 14. Oktober 2020, 15:42h, noch kein Kommentar

Eiskunstläuferin Chiara (Alexandra Fonsatti) wollte ihre Liebe zu Ina (Franziska van der Heide) bis zur nordrhein-westfälischen Landesmeisterschaft geheim halten und hat deren Bruder als Fake-Freund etabliert. Als sie aber mitbekommt, wie sehr Ina darunter leidet, entscheidet sie sich anders und outet sich in einem Live-Stream spontan als lesbisch. Ihre Offenheit hat jedoch unschöne Konsequenzen.

Das ist einer der Handlungsstränge der 3.541. Folge von "Alles was zählt", die am Mittwochabend nach den Hauptnachrichten gegen 19.05 Uhr auf RTL ausgestrahlt wird. Die Folge ist für zahlende Kund*innen bereits jetzt im Streamingportal TVNOW erhältlich.

Die romantische Szene endet mit dem Statement: "Ich will mich nicht länger verstecken. Du und ich, wir gehören zusammen." Das Paar küsst sich auch, allerdings sieht das RTL-Publikum das nicht, da die Kamera wegschwenkt – das hat allerdings nichts mit Homophobie des Produktionsteams zu tun, sondern damit, dass in der im Hotspot Köln gedrehten Serie auch die Schauspieler*innen soziale Distanz wahren müssen – und Kuss- und Liebesszenen damit erst einmal tabu sind.

"Die beiden sollten nicht für den Christopher Street Day werben"

Die Romantik der Szene ist schnell dahin, als Trainer Stefan Wiebrecht (Crisjan Zöllner) hereinkommt und seine Empörung zeigt. Der Coach beschwert sich bei Team-Chefin Simone Steinkamp (Tatjana Clasing) über Chiaras Aktion: "Ein Outing im Live-Stream, das ist nicht gerade konstruktives Kader-Management … Die beiden sollten Werbung für die NRW-Meisterschaft machen und nicht für den Christopher Street Day."


Coach Stefan Wiebrecht ist außer sich über die offene Homosexualität seines Schützlings (Bild: Screenshot RTL)

Die Reaktion ihres Trainers ist jedoch nicht Chiaras einziges Problem. Der Kanal mit dem Coming-out-Video wird mit homophoben Kommentaren gefüllt ("Ekelhaft. Such dir lieber einen Lesbensport").

"Alles was zählt" läuft seit Mai 2006 wochentäglich bei RTL. Die Serie hat bereits mehrfach Homo-Themen behandelt. 2010 war eine schwule Liebesszene den deutschen Zensoren sogar zu heiß, so dass RTL einige Sekunden herausschneiden musste (queer.de berichtete). 2013 behandelte die in Essen spielende Dauersoap die Thematik Homophobie im Fußball (queer.de berichtete). (cw)