Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37307

Rechtsstreit beendet

Elton John einigt sich mit seiner Ex-Frau

Renate Blauel, mit der Elton John in den Achtzigerjahren vier Jahre lang verheiratet war, hatte den britischen Superstar auf drei Millionen Pfund verklagt – doch zu einem Prozess wird es nicht kommen.


Elton John – hier in einem Bild von 2019 in einer amerikanischen Latenightshow – hat den Rechtsstreit mit seiner Ex beigelegt (Bild: ABC)
  • 15. Oktober 2020, 14:24h, noch kein Kommentar

Sir Elton John hat sich außergerichtlich mit seiner Ex-Frau Renate Blauel geeinigt. Wie britische Medien berichten, hätten der Sänger und die westdeutsche Tontechnikerin Stillschweigen über die (finanziellen) Hintergründe der Einigung vereinbart.

John und Blauel waren von 1984 bis 1988 verheiratet. Eine von beiden unterzeichnete Vereinbarung untersagte dem Ex-Paar, über private Details aus der Ehe öffentlich zu sprechen. Blauel warf dem inzwischen mit dem Kanadier David Furnish verheirateten Sänger aber vor, die Vereinbarung gebrochen zu haben. Sie verklagte ihn deshalb vor einem britischen Gericht auf drei Millionen britische Pfund (3,3 Millionen Euro).

Die 67-Jährige beschuldigte ihren 73-jährigen Ex, mit seiner vergangenes Jahr erschienenen Autobiografie "Ich: Elton John" und im von ihm mitproduzierten Film "Rocketman" ihre Beziehung auf eine Art und Weise dargestellt zu haben, die ihrer psychischen Gesundheit geschadet und die Schweigevereinbarung "wiederholt und offenkundig" gebrochen habe. Als Beweise führten ihre Anwälte unter anderem fünf Szenen aus "Rocketman" an, in der die Ehe thematisiert worden sei.

Direktlink | Britischer Nachrichtenbericht über die Hochzeit 1984

Johns Anwälte hatten die Vorwürfe zurückgewiesen. Sie erklärten, die im Buch und im Film dargestellten Einzelheiten aus der Beziehung des Ehepaares seien schon vorher öffentlich bekannt gewesen. Die Schweigevereinbarung beziehe sich aber nur auf "private und vertrauliche Aspekte" der Ehe.

- Werbung -
Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

In einer gemeinsamen Erklärung der Beteiligten heißt es, die jetzige Vereinbarung trage "Renates Bedarf nach Privatsphäre" Rechnung. Zudem steht in dem Dokument: "Renate erkennt an, dass sich Elton in den letzten 30 Jahren in einer würde- und respektvollen Art ihr gegenüber verhalten hat und ihr immer wieder gerne geholfen hat." In Zukunft würden beide Parteien "weder einander noch ihre Ehe" kommentieren.

Die Gerichtsunterlagen brachten unter anderem zum Vorschein, dass sich Blauel kurz nach dem Jahrtausendwechsel eine neue Identität zugelegt hatte, um nicht an ihre Ehe mit dem Sänger erinnert zu werden. Sie lebe heute zurückgezogen in einem Dorf in Großbritannien. Sie habe auch ihr Aussehen verändert, damit sie nicht erkannt wird. (dk)