Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37310

Schwerer Unfall

Harald Glööckler: "Wir könnten tot sein!"

Der Modedesigner und Unternehmer berichtet von einem schweren Unfall, der ihn kurzzeitig völlig aus der Bahn geworfen habe.


Harald Glööckler muss erstmal den Schreck nach einem Unfall verdauen (Bild: Instagram / Harald Glööckler)

Der 55-jährige Modedesigner Harald Glööckler hat am Mittwoch auf Instagram-Storys davon berichtet, dass er in der Nähe seiner pfälzischen Heimatstadt Kirchheim an der Weinstraße in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden sei. "Ein Lastwagen zog von rechts rüber auf die linke Spur. Mein Fahrer hat sofort gebremst, aber der Weg war zu kurz und wir knallten kräftig gegen den Lastwagen", so der extrovertierte Künstler. "Wir könnten tot sein!", sagte Glööckler, als er vor seinem schwer beschädigten Mercedes stand.

Ihm gehe es aber dennoch relativ gut. "Mein Schutzengel war mit mir unterwegs", so Glööckler. In einem weiteren Instagram-Eintrag sprach er "ein großes Dankeschön für unsere Schutzengel" aus. Er bedankte sich außerdem bei seinen Fans, die ihn sehr unterstützt hätten. Auf Instagram sind inzwischen unzählige Genesungswünsche eingegangen.

- Werbung - Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Inzwischen geht es wieder bergauf

Am Donnerstagnachmittag veröffentlichte Glööckler ein Video aus seinem Gartenhaus an der Seite seines Hundes Billy. In dem knapp zweiminütigen Filmchen erklärte der Künstler, dass er noch immer an den Folgen des Unfalls zu leiden habe. So sei ihm sehr schwindelig gewesen und er habe kaum Appetit gehabt. Inzwischen gehe es aber wieder "bergauf" – er habe auch erstmals seit dem Unfall wieder etwas zu sich genommen – einen Keks und Kaffee.

Der Designer, der seit 2015 mit seinemGeschäftspartner Dieter Schroth in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt, ist in Deutschland als "Prince of Pompöös" bekannt und sieht als sein Lebensziel an, eine "pompöösere, prächtige Welt zu kreieren". Vor wenigen Wochen veröffentlichte er auch seine neue Single "Wir sind VIP", die er in der Unterhaltungssendung "ZDF-Fernsehgarten" vorstellte. (cw)



#1 TamakAnonym
  • 16.10.2020, 11:38h
  • Wieso wird über diesen erzkonservativen Halodri eigentlich bei queer.de berichtet? Da kann er noch so famboyant auftreten, er ist von seinen Einstellungen her eher im AFD-Spektrum verortet. Man muss sich nur mal seine Äußerungen zur gleichgeschlechtlichen Elternschaft reinziehen, dann weiß man woran man bei ihm ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Roman BolligerAnonym