Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37334

"Men of the year"

"GQ": Zachary Quinto zählt zu den "Männern des Jahres"

Der offen schwule US-Schauspieler wird von der deutschen Ausgabe des Männermagazins als "Vorbild" geehrt. Die Laudatio hält sein Kollege Jim Parsons.


Zachary Quinto 2019 auf der WonderCon in Anaheim, Kalifornien (Bild: Gage Skidmore / wikipedia)

Der amerikanische Schauspieler Zachary Quinto gehört für "GQ" zu den "Männern des Jahres 2020". Der als Spock in den neueren "Star Trek"-Filmen bekannt gewordene 43-jährige Filmstar strahle auch als Vorbild, wenn wie im Corona-Jahr "die Spotlights erlöschen", hieß es in der Begründung der deutschen Ausgabe des Männermagazins aus dem Verlag Condé Nast.

"Als in Hollywood im Frühjahr alle Lichter ausgingen, appellierte der Schauspieler Zachary Quinto an die Amerikaner: Haltet zusammen! Als George Floyd in Minneapolis bei einer Festnahme getötet wurde, marschierte Quinto mit den Protestierenden", so "GQ".

- Werbung -
Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Schwule Rolle in "The Boys in the Band"

Der offen schwule Schauspieler Quinto ist neuerdings auch in der Theaterverfilmung "The Boys in the Band" über einen schwulen New Yorker Freundeskreis in den Sechzigerjahren beim Streamingdienst Netflix zu sehen (queer.de berichtete). Er spielt dort u.a. an der Seite von Jim Parsons ("The Big Bang Theory"), der die "GQ"-Laudatio auf Quinto hält.

Die deutsche "GQ" vergibt ihre "Men of the year"-Preise in der Corona-Pandemie mit Videos statt mit einer Live-Gala in Berlin. Veröffentlicht werden die Clips am 29. Oktober auf GQ.de und in den Social-Media-Kanälen des Magazins.

Coming-out im Jahr 2011

Zachary Quinto ist durch die Fernsehserie "Heroes" bekannt geworden, die von 2006 bis 2010 gedreht wurde. Weltweit berühmt wurde er durch seine Darstellung von Spock in den neuen "Star Trek"-Filmen, den er seit 2009 spielt. Öffentlich sprach der in der Industriestadt Pittsburgh aufgewachsene Amerikaner erstmals 2011 über seine Homosexualität (queer.de berichtete). (cw/dpa)