Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37377

Werbung

Der Toppik-Effekt: "Ich hab die Haare schön"

Mit dem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Kopf hässliche Wüsten wachsen. Man kann aber in wenigen Sekunden etwas dagegen tun.


Das Vorher-Nachher-Bild: Jan ist glücklich (Bild: Toppik)
  • 24. Oktober 2020, 09:50h, noch kein Kommentar

Wenn die natürliche Haardichte abnimmt, geraten viele Menschen in Panik. Gerade in der schwulen Szene wird ja schließlich viel Wert aufs Äußere gelegt. Und Haare können schnell mal fehlen, sei es durch Umwelteinflüsse, Krankheiten, hormonelle Schwankungen oder weil die Eltern jemandem die falschen Gene mitgegeben haben.

Für dieses Problem gibt es jetzt eine einfache und schnelle Lösung: Einfach die zur eigenen Haarfarbe passenden Haaraufbau-Fasern von Toppik aufstreuen – oder noch präziser mit dem speziellen Applikator – auftragen – und in Sekundenschnelle ist dünnes und schütteres Haar bei Frauen und Männern kaschiert. Auch rein kosmetische Probleme – wie etwa Lücken, die durch strenge Zopf- oder Flechtfrisuren entstehen – lassen sich mit Toppik ganz einfach auffüllen.

Die mikroskopisch kleinen Toppik-Fasern bestehen aus natürlichem Keratin, also  wasserunlöslichen Faserproteinen, aus denen der Mensch Haare bildet. Die Ersatzfasern verdichten alle Bereiche, wo (noch) Haare sind.

Haarfasern "einklopfen"

Und so geht es: Die Toppik-Haarfasern auf die entsprechenden Haarpartien streuen, bis kahlen Stellen nicht mehr zu sehen sind. Dann dezent in den Haaransatz "einklopfen". Durch ihre elektrostatische Aufladung verbinden sie sich direkt mit dem Kopfhaar. Der Spray-Applikator (mit Pumpzerstäuber) sorgt dabei für ein noch gleichmäßigeres und natürlicheres Ergebnis.


Auch Heiko sprayt sich seinen Kopf schön (Bild: Toppik)

Nach dem Auftragen der Toppik-Haarfasern können die Haare wie gewohnt frisiert werden. Das natürlichste Ergebnis erzielt man ohne Styling-Produkte. Wer auf Haargel & Co jedoch nicht verzichten mag, sollte die Produkte vor dem Aufbringen der Toppik-Fasern verwenden.

Zuletzt können die Haarfasern mit dem eigens zu diesem Zweck entwickelten Toppik-Fixier-Spray an Ort und Stelle gehalten werden – das Spray ist separat erhältlich. Im Gegensatz zu den meisten Haarsprays auf dem Markt enthält das Toppik-Fixier-Spray festigende Harze von höchster Qualität. Diese sorgen für einen starken und zugleich elastischen Halt. Provitamin B5 und andere Inhaltsstoffe machen die Haare und die Fasern weich und geschmeidig.

Nach der Anwendung zeigt sich die Wirkung: Das Haar wirkt deutlich voller und geschmeidiger. Selbst aus nächster Nähe sind die Haaraufbau-Fasern nicht zu erkennen. Gleichzeitig können weder Regen, Wind noch Schweiß der neuen Haarpracht etwas anhaben, während die Haarfasern mit Shampoo ganz einfach wieder ausgewaschen werden können.

Übrigens: Mit Toppik kann man auch den Bart oder die Augenbrauen aufhübschen. (cw)