Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37390
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Die schwule Dating-Szene stigmatisiert HIV-Positive"


#1 _hh_Anonym
  • 27.10.2020, 17:11h
  • Ein sehr schönes, aufklärendes Interview! Ich kenne leider auch Beispiele, welch krasse Unwissenheit und Diskriminierung immer noch - nach jahrzehntelager Aufklärungsarbeit - HIV-positiven Menschen entgegenschlägt. Nicht nur von Heteros - von denen aber besonders -, sondern leider auch von Schwulen.
    Auch wenn mich diese Reality-Show null interessiert, macht es mich wütend, dass darin die Äußerungen zum HIV-positiv-Sein ungesendet blieben. Ich sehe mich in meinem völligen Unverständnis bestätigt, wieso eine derartige Sendung inzwischen Grimme-Preisträger werden kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FailAnonym
  • 27.10.2020, 17:55h
  • so viele ficken ohne kondom und kümmern sich nicht drum

    aber wenn wer offiziell HIV hat, regen sie sich auf

    doppelmoral
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SchlüssigAnonym
#4 Jan maikAnonym
  • 27.10.2020, 19:31h
  • Wow basti mein lieber ich bin echt stolz auf dich dass du so offen und transparent das thema aufgreifst, hut ab für deinen schritt da sollten sich einige ein vorbild nehmen an dir und hiv positiv ist heutzutage keine diagnose mehr die unbehandelbar ist zum glück. Du bist einfach ein suuuuuper toller mensch <3
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ImdraelAnonym
  • 27.10.2020, 20:17h
  • Ich finde es auch wahnsinnig mutig von ihm, so offen und ehrlich zu kommunizieren und ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft!

    Offtopic: Er hat so eine schöne, behaarte Brust. Warum muss man sich dann die Achseln rasieren? Natürlich würde es viel besser aussehen ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MeckieAnonym
  • 28.10.2020, 14:15h
  • Der Typ findet es traurig, dass sein Freund ihn indirekt als Schlampe tituliert. Aber wenn er erzählt, dass er nicht mal weiß, welche Sprache er mit dem Typen, von dem er sich infizierte, sprach und dass alles so schnell ging und der Typ gleich ging, nachdem sie auf der Toilette (!) Sex hatten... Sorry, aber wie drauf muss der Typ denn bitte gewesen sein. Und dann Alkohol als Ausrede, ja ne is klar! Also bisschen selbst schuld ist er ja dann schon. Wo ist die Selbstreflexion? Klar, dass sein Partner eifersüchtig wird, wenn er Alkohol trinkend feiern gehen will. Bei so einem Verhalten wäre doch jeder normale Partner eifersüchtig und eher vorsichtig!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ehrliche HautAnonym
#8 Daniel1974Anonym
  • 28.10.2020, 18:18h
  • Antwort auf #6 von Meckie
  • was ist das denn bitte für ein Kommentar?

    Armselig!

    Bist du noch nie im leben mal irgendwie "unvernünftig" gewesen?

    Genau darum geht es im Interview!
    Um eine art von Verurteilung weil man positiv ist . Bist du schwul? Wenn ja, dann solltest du mal dringend über deine Einstellung nachdenken! ......hm.....wenn du hetero bist, überigens auch!

    Schuld.......warum geht es bei HIV immer um Moral und Schuld? Sorry, dein Kommentar geht im jahr 2020 mal so garnicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 Ehrliche HautAnonym
#10 TackstrefAnonym
#11 SarkastikerAnonym
#12 Niki-Nick 95Anonym
  • 29.10.2020, 11:08h
  • Antwort auf #6 von Meckie

    Ich bin absolut deiner Meinung,
    Ich finde es absolut schlimm das einige hier schon wieder versuchen gewisse Meinungen zu verbieten...

    Die meisten Jungen Schwulen wollen eine heterolike (um nicht zu sagen normal weil sich dann wieder welche angegriffen fühlen) Beziehung, das heißt 2 Partner in einer Beziehung und kein Fremdgehen...
    Nennt es Moralingesäuert, aber es ist nunmal so.
    Wenn mein Partner fremd geht und sich dann auch noch mit einer Krankheit ansteckt (welche ist erstmal egal) natürlich, das wäre für mich ein Grund die Beziehung zu beenden und so denken viele und auch immer mehr...

    Aber ich denke das wollen auch nur Ältere (wo homosexualität noch verfolgt wurde) und Solche die die Schuld eh immer bei anderen suchen und sofort die Nazi/Extremisten/Faschisten/usw.-Karte ziehen, nicht warhaben...
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Ehrliche HautAnonym
  • 29.10.2020, 12:36h
  • Antwort auf #12 von Niki-Nick 95
  • "Die meisten Jungen Schwulen wollen eine heterolike (um nicht zu sagen normal weil sich dann wieder welche angegriffen fühlen) Beziehung, das heißt 2 Partner in einer Beziehung und kein Fremdgehen."

    Die meisten jungen Schwulen?
    Hast Du da auch ne Statistik, oder ist es nur Deine eigene Wunschvorstellung, bzw. die Vorstellung Deiner persönlichen Filterblase?
    Schon mal bei GayRomeo reingeschaut, wieviele junge Schwule da spontane Sexdates suchen?
    Auch auch und gerade trotz oder mit Beziehung?

    Und was uns Ältere angeht, zu denen ich mich zähle:
    Auch bei uns gab und gibt's 2er Beziehungswünsche, Eifersucht, Treue, Untreue offene und geschlossene Beziehungen.
    Die langen Jahre an Probieren von Modellen des Auslebens vieler Formen von Sexualität und Beziehungen, haben aber, zumindest mir, Augen und Herz für etwas mehr Realismus und weniger Prüderie, geöffnet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 Ehrliche HautAnonym
  • 29.10.2020, 12:44h
  • Antwort auf #12 von Niki-Nick 95
  • Ach und dann noch was zum Thema "heterolike Beziehungen":

    Da kann ich mir wirklich nur einen Ast drauf ablachen.
    Es gibt kaum etwas, was Heterobeziehungen mehr typisiert, als deren überdurchschnittliches Scheitern aus Gründen des Fremdgehens und der dementsprechend durch Lug und Trug gekränkten Partner_Innen.
    Offenheit in der Diskussion über Sexualität war noch nie die Stärke von Heterobeziehungen.

    Wollen Deine "jungen Schwulen" wirklich in diese Fußstapfen treten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 lordwilliambyronAnonym
  • 04.11.2020, 09:24h
  • Antwort auf #11 von Sarkastiker
  • Und Sprachverbote sagst DU ! Es ist doch schon lächerlich so eine Aufzählung zur Verunglimpfung aufzufahren und dann selber Sprach-/Denkverbote zu fordern. Die einen haben die Meinung und die anderen eben eine. Ich persönlich und für mich kann das Verhalten auch nicht verstehen , verurteile es aber nicht schließlich waren beide Erwachsen. Nur die ständige Ausrede "Alkohohl" oder " Medis" oder sonst was nervt mich. Aus meiner persönlichen Erfahrung ist die Stigmatisierung auch nicht so groß wie hier suggeriert wird.
    Und Sarkastiker nicht alle aus der Community sind gleich , aber Toleranz ist in der Community ja sowieso das größte Fremdwort !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 PatroklosEhemaliges Profil
  • 05.11.2020, 23:54h
  • Erst zwei ehemalige Pornostars und nun ist unter den Kandidaten zum ersten Mal ein HIV-Positiver und ich bin mal gespannt, was da noch so alles ans Tageslicht kommt!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel