Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37442

Maue Quoten

"Prince Charming" fällt bei Vox durch

Die Einschaltquoten von "Prince Charming" bei der Free-TV-Premiere sind unterirdisch. Im Streamingportal TVNOW läuft es aber wohl besser für die grimmepreisprämierte Dating-Show.


Schlabber, schlabber: Ösi-Kandidat Joachim und "Prince" Alex zeigen, wie gutes Fernsehen aussieht… (Bild: TVNOW)

Die Vox-Ausstrahlung von "Prince Charming" erweist sich als Flop: Die ersten beiden Folgen am Montagabend konnten nur sehr maue Einschaltquoten erzielen. Am 2. November schalteten um 22.15 Uhr lediglich 410.000 Zuschauer*innen die zweite Folge der zweiten Staffel ein. Damit war sie die siebterfolgreichste Vox-Sendung an diesem TV-Tag – sogar die Nachmittagsshows "Shopping Queen" (15 Uhr) und "Die schönste Braut" (16 Uhr) interessierten mehr Menschen.

"Prince Charming" brachte es immerhin auf einen Marktanteil von 2,1 Prozent – allerdings schnitt keine andere Prime-Time-Sendung des privaten Unterhaltungssenders schlechter ab. Der durchschnittliche Vox-Marktanteil liegt seit Jahren bei zirka fünf Prozent.

Leichte Erholung gegenüber Folge eins

Immerhin schauten ein wenig mehr bei Folge zwei zu als bei der Auftaktfolge in der Vorwoche am 26. Oktober: Damals hatten 390.000 Menschen um 22.15 Uhr Vox eingeschaltet – das waren allerdings bereits halb so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie beim schon nicht sehr überzeugenden Start der ersten Staffel im April diesen Jahres (queer.de berichtete).

In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen lief es etwas besser: Hier waren am 2. November 290.000 Reality-Fans dabei, was einem Marktanteil von 3,1 Prozent entspricht. Aber auch hier lag die Show weit unter dem Vox-Durchschnittsmarktanteil, der in den letzten Jahren zwischen sechs und sieben Prozent schwankte.

Die schwule Datingsendung hat ihre Deutschlandpremiere immer montags im Bezahlbereich des RTL-Streamingportals TVNOW. Die Folgen werden dann mit zwei Wochen Verzögerung auf Vox gezeigt.

Bei TVNOW ist "Prince Charming" offenbar erfolgreicher: Zwar gibt die RTL-Gruppe keine offiziellen Zahlen zu der Zuschauerbeteiligung heraus. Allerdings erobert "Prince Charming" immer wieder die ersten Plätze der täglichen internen Charts. Am Dienstag lag die Show etwa auf Rang zwei.


(Bild: tvnow.de)

"Prince Charming" ist eine Datingshow im Stile von "The Bachelor" mit ausschließlich schwulen Kandidaten. Die erste Staffel wurde überraschend mit dem prestigeträchtigen Grimme-Preis ausgezeichnet (queer.de berichtete). Noch nie zuvor hatte eine Datingshow diesen Preis gewonnen.

Die RTL-Gruppe scheint große Hoffnungen auf ihre neue Show zu legen: Vergangenen Monat kündigte das Unternehmen mit Sitz in Köln und Luxemburg einen bisexuellen Ableger mit einer Frau als "Princess Charming" an (queer.de berichtete). (dk)



#1 AnonymousseAnonym
  • 03.11.2020, 20:19h
  • Wenn RTL /TV Now zusammen mit Grimmepreis genannt wird, weiß man, dass man eine Show nicht sehen muss.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AndreasAnonym
  • 03.11.2020, 21:06h
  • Antwort auf #1 von Anonymousse
  • Es hat wahrscheinlich mehrere Gründe warum die zweite Staffel von "Prince Charming" im Quotentief hängt.

    Bei TV NOW laufen bereits die Folgen 3 und 4. Somit tauscht man sich natürlich aus. Auch in verschiedensten wird über die kommenden Folgen berichtet, so dass evtl. ein wenig die Spannung weg ist.

    Ein weiterer wichtiger Punkt, während die RTL Sendungen Bachelor, Bacherlorette, Dschungelcamp oder Sommerhaus der Stars zur Hauptsendezeit ausgestrahlt werden (20.15 Uhr), läuft Prince Charming erst um 22.15 Uhr, beim Spartenkanal VOX.

    Bei TV NOW zahlt man zwar Gebühren aber kann sich die Folgen zu jeder Uhrzeit abrufen. Aus dem Grund hat Prince Charming dort wahrscheinlich bessere Einschaltquoten.

    Und ich habe das Gefühl, die Sendung ist ein weniger "trashiger" geworden. Aber ich mir Prince Charming trotzdem weiterhin anschauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TammoAnonym
  • 03.11.2020, 23:50h
  • Das soll niemand wissen, weil es mir peinlich ist, also psst!, aber ich habe auch Prince Charming geguckt, WEIL Anja Rützel vor Staffel 1 dafür warb.
    Und ich vertraue Anja Rützel zu 100% Sie ist die Beste.

    Nun, ich gebe zu, als Trash-TV-ferner Unterhaltungs-Konsument, der selbst längst dem Dating-Alter entwachsen ist, fand ich die gesamte Staffel 1 immerhin so kurzweilig, daß ich es bis zum Ende gesehen habe. Ich wollte schon gern wissen wie sich Schwule öffentlich präsentieren im Gegensatz zu den unerträglich banalen Hetero-Versionen, die ein erschreckendes Maß von Rollenklischees aus den 1950ern offenbaren.
    Es gefiel mir, daß die Bums-Bewerber heterogener waren und ihre Diversität auslebten.
    Grundsätzlich ist die Homo-Version für TV-Macher viel spannender. Das liegt in der Natur der Sache, weil die 20 Möchtegern-Prinzgemahle anders als bei der Bachelorette nicht nur tumb Gewichte stemmen und saufen können, sondern auch untereinander kopulieren können. Daher bieten sich in dem großen Haus so viele Handlungsstränge an, die in der Hetero-Version komplett wegfallen.

    That said, habe ich auch auf VOX die zweite Staffel begonnen.
    UND auch nach zwei Folgen wieder aufgehört.

    Der Grund ist natürlich nicht, daß die Community falsch dargestellt wird.
    So eine Aussage könnte nur zutreffen, wenn es sich um eine Reportage oder ein Doku-Format handelte. Das ist es aber nicht, sondern bloß Trash-TV, eine billige Unterhaltung auf VOX. Mehr sollte man nicht erwarten und hinein-interpretieren.
    Wer Spaß daran hat sich auch mal 50 Minuten Trash in der Woche zu gönnen, möge sich fragen, ob er sich unterhalten fühlt oder nicht.

    Auch in der zweiten Staffel finde ich die Bewerber hinreichend heterogen. Es sind glücklicherweise recht unterschiedliche Typen, die auch durchaus in der Lage sind unterhaltsam zusammengeschnitten zu werden.

    Daß ich nun aber nicht weiter gucke und damit auch dazu beitrage die unterirdischen Einschalt-Quoten weiter in den Keller zu fahren, liegt an dem Prinzen, der für mich eine unerträgliche Fehlbesetzung ist.
    Wieso nimmt man einen Michael-Wendler-Double-Typen ohne Eigenschaften, der nur damit auffällt keine Augen und keine Augenbrauen zu haben? Der so stark gebotoxt ist, daß er zu keinerlei Mimik mehr fähig ist?
    Ich kann da einfach nicht hingucken. Dieses starre, augenlose Wendler-Gesicht scheint offenbar nicht nur mir zu missfallen, sondern auch unter den paarungswilligen Kandidaten ist scheinbar gleich klar, daß sie lieber mit dem ein oder anderen Konkurrenten eine Nummer schieben würden.
    Das könnte der Show auch einen interessanten Twist geben, wenn sich die 20 Bürgerlichen einander zuwendeten, den Augenlosen links liegen lassen und die Macher den Fokus der Show entsprechend variieren. Sprengt die Grenzen des Formats! Das wäre doch ein angemessen queeres Vorgehen.
    Leider ist VOX zu doof dazu und hält tumb an dem Konzept von Prinzendates fest, so daß die gebräunten bereiten Bottoms immer in die Kamera heucheln müssen dem hässlichen Hessen hinterher zu hecheln.

    Und so verbrachte ich so viel Zeit dabei auf die Fast-Forward-Taste zu drücken, um die paar Szenen ohne Prinz zu gucken, daß ich es mir nun ganz erspare.
    Ist mir Wurscht, wer den bärtigen Botox-Boy bumsen muss.
    Die Sendung KÖNNTE unterhaltsam sein, die Kandidaten sind OK, weil sie TV-affin sind.
    Logischerweise würde ein seriöser bescheidener Mann ohnehin nicht bei so einem Müll teilnehmen.
    Daß die Quoten dennoch einbrechen liegt an der Produktion, die den falschen Prinzen ausgesucht haben und zu einfallslos sind, um den Deppen als Single wegzuschicken und stattdessen die Kamera auf das Rudelbumsen der anderen 20 zu richten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RubinsAnonym
  • 04.11.2020, 08:15h
  • Antwort auf #3 von Tammo
  • Na lieber Tammo, da nimmst Du Dich und Dein Geschmack etwas zu wichtig. Lass mal jeden selbst entscheiden wie er den Prinzen findet und aus welchem Grund man sich die Sendung ansieht oder eben nicht ansieht. Ich denke nämlich nicht, dass Dein Geschmack auf alle zutrifft.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PerissoteronAnonym
  • 04.11.2020, 09:22h
  • Wenn tuntiges brühwarmes Rumgezicke Preise wert sein soll, dann hätt ich auch gern einen.. in Schweinchenrosa ohne Glitter.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Prima4Anonym
#7 Ralph
#8 antosProfil
#9 NikiAnonym
  • 04.11.2020, 23:37h
  • JO...
    mir ist es zu kurz...
    und das Krawattenvergeben zu lang...
    ich möchte zu gerne direkte Reaktionen auf bestimmte Dinge sehen...und das gibt es einfach nicht, es wird nur untereinander vielleicht mal erzählt....Schade!
    Aber klar gucke ich es, auf NOW....
    bin hete, finde es aber soooo süüüsss,(auch wenn schwule das womöglich nicht gerne hören)...Ich mag weibliche Männer...also solche, die sich auch mal so richtig schick machen und dabei ins "weibliche" repertoire greifen. Wir Frauen machens umgekehrt ja ebenso. Und das machen leider meistens nur die Schwulen....was sehr sehr schade ist und mich aber sehr fasziniert.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 AlexboyAnonym
  • 05.11.2020, 12:28h
  • Man sollte der Sendung auf Vox eine Chance geben sich zu entwickeln. Es ist die Möglichkeit eine weiteres Publikum zu entwickeln.
    Ich finde die Sendung gut.
  • Antworten » | Direktlink »