Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37461
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bushido: "Für mich war schon immer klar, dass ich selbst nicht homophob bin"


#5 IchfasseesnichtAnonym
  • 05.11.2020, 17:31h
  • Antwort auf #3 von remixbeb
  • "Da werden Sachen vom Stapel gelassen, die ziemlich unschön sind, die aber [...] eben Teil der Kultur sind [...]. Kann man unschön finden oder halt nicht."

    Wow. Wenn Homophobie und andere Formen der Menschenfeindlichkeit Teil der Kultur sind, kann man das unschön finden oder halt nicht? Ernsthaft jetzt? Gilt das dann auch für die islamistische Kultur, für die christliche Kultur, die "deutsche Leitkultur" etc.?

    Man kann das einfach nur unschön finden, oder halt auch nicht? Gewalttätige Teile einer Kultur sind "eben Teil der Kultur" und damit unanfechtbar? Ganz nach dem Motto "das war ja auch schon immer so, und es hat sich schließlich niemand was dabei gedacht"?

    Was ich davon halte, steht in meinem Nickname.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel