Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37486
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Neue litauische Regierung will Lebenspartnerschaften einführen


#8 FelinProfil
  • 11.11.2020, 10:43hMünchen
  • Antwort auf #6 von Ralph
  • Frau imonyt hatte sicher nicht den Plan, eine Lebenspartnerschaft einzuführen. Das war einfach eine Bedingung der zwei anderen Koalitionspartner. Diese bittere Pille mussten die Christdemokraten wohl oder übel schlucken. Insofern ist es aber auch nicht verkehrt von imonyt gewesen, sich vor der Wahl gar nicht groß zu dem Thema zu äußern. Viel wichtiger ist doch, dass sie der Frage während der Koalitionsverhandlungen offen begegnet ist und nicht von vornherein abgeblockt hat.
    Taktisch war es sicher auch klug, in dieser Frage abzuwarten, mit wem man koalieren wird. Wobei es im Vorfeld auch gar nicht klar war, wer die Wahl gewinnen wird.
    Das Parteiensystem in Litauen ist (noch) viel fließender als bei uns. Es gibt nur wenige Parteien, die in ihren Strukturen gefestigt sind und sich dauerhaft im Seimas profilieren können. Im neuen Parlament werden immerhin 10 verschiedene Parteien vertreten sein, außerdem 4 unabhängige Kandidaten - einer davon ist leider der Hardcore-LGBT-Feind Petras Graulis.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel