Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37498

Miss Intercontinental New Zealand 2020

Trans Kandidatin zur schönsten Neuseeländerin gewählt

Erstmals konnte eine trans Frau einen Titel im Miss-Intercontinental-Schönheitswettbewerb gewinnen.


Stolz zeigt Arielle Keil ihre Krone

Die 26-jährige Modedesignerin Arielle Keil ist zur "Miss Intercontinental New Zealand 2020" gekrönt worden. Jasmine Huang, ihre Vorgängerin im Amt, überreichte ihr die Krone. Sie hat im nächsten Jahr die Chance, als Miss Intercontinental gekrönt zu werden. Noch ist allerdings wegen der Corona-Krise unklar, ob, wann und wo dieses in Indien geplante Event stattfinden kann.

Direktlink | Die Krönung

Keil wurde im philippinischen Davao-City geboren und wuchs in einer konservativen Familie mit einer deutschstämmigen Mutter auf, die nach Neuseeland auswanderte. Sie habe 2012 mit ihrer Geschlechtsanpassung begonnen, erzählte sie. Dabei habe sie hohe Hürden überwinden müssen. Ihr eigener Vater habe ihr anfangs ein Ultimatum gestellt: "Er sagte mir, ich solle mit der Geschlechtsanpassung aufhören oder er schmeißt mich raus. Dann sagte ich: 'Okay, dann gehe ich'". Sie habe dann in Thailand umgerechnet 10.000 Euro ausgegeben, um "von oben bis unten eine Frau zu werden".

Inzwischen habe ihr Vater ihre Geschlechtsidentität akzeptiert – er sei auch bei ihrer Krönung anwesend gewesen. Für seine anfängliche Ablehnung äußerte Keil Verständnis: "Er ist sehr konservativ-katholisch erzogen worden – er dachte also, dass Leute wie ich böse und abartig sind. Aber wenn man ein queeres Kind hat, wird man dazu gezwungen, die Lage neu zu bewerten."

Ferner erklärte Keil, sie habe Jahre versucht, an Schönheitswettbewerben für Frauen teilzunehmen. Dabei habe sich auch wegen ihrer Transsexualität viel Ablehnung erhalten.

- Werbung -
Video - BEAUTIFUL DESTINATION MALTA

Anderen queeren Menschen sprach Keil Mut zu: "Kämpft weiter. Manchmal fühlen wir uns in dieser Welt wie Freaks. Aber ich weiß, wer ich bin. 100 Leute können mir sagen, dass ich ein Mann bin. Wenn ich in den Spiegel gucke, sehe ich aber eine Frau."

Miss Intercontinental wird seit 1971 veranstaltet. Neben Miss World, Miss Universe, Miss International und Miss Earth gehört die Veranstaltung zu den fünf größten Schönheitswettbewerben der Welt.

Auch in anderen Wettbewerben haben sich inzwischen trans Frauen beworben. 2018 trat etwa eine trans Spanierin im Miss-Universe-Contest an, schied aber bereits in der Vorrunde aus (queer.de berichtete). Das deutsche trans Sternchen Josi Melonie ("Zeig mir deine Melonen") hat zudem angekündigt, sich als Miss Germany bewerben zu wollen (queer.de berichtete). (cw)