Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37622
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Menschen mit HIV überlegen sich immer noch sehr gut, wo und wann sie ihren Status offenlegen"


#1 Homonklin_NZAnonym
  • 27.11.2020, 13:44h
  • Nachvollziehen kann man die Vorsicht doch auch als Negativer. Erreichbar lassen würde ich das auch nur Leuten, die es wissen müssen, um sich an der Behandlung von mir in dem Fall entsprechend schützen zu können. Arzt, Sanitäter, Feuerwehrler, Polizisten, Pflegekräfte ect.
    Ansonsten fällt das doch nur dann ins Notwendige, sollte man sich verlieben und es wird irgendwie was Gemeinsames draus.

    Das gilt aber ebenso für alles andere, das potenziell übertragbar ist und wo das bei entsprechender Vorkehrung vermieden werden kann, es ist halt bei sowas weniger einfach als zu sagen, bitte kommen Sie nicht nahe, ich bin erkältet und will es Ihnen nicht verpassen.
    Nun ist das bei HIV noch nicht mal so einfach, aber ich habe es schon erlebt, dass Leute mit Jemand noch nicht mal aus demselben Limo-Glas trinken wollten, von dem sie es wussten.

    Mit der Orientierung bin ich allerdings noch um Längen vorsichtiger, denn damit kann man sich den Faden zum Umfeld praktisch selber abschneiden, und lädt Ablehnung und Diskriminierung, Stigmatisierung naiv und blauäugig zum Haupttor ein. Die Erfahrung habe ich nun wirklich häufig genug gemacht, in jungdoofen Jahren.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel