Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37637
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Wort des Jahres: "Gendersternchen" auf Platz 9


#7 LinguistinAnonym
  • 30.11.2020, 14:11h
  • Wer noch mehr zu dem Thema lesen will; hier zwei interessante Artikel:

    Zunächst ein Artikel von Bettina Hammer, der sich zwar auf Binnen-Majusklen, etc. bezieht, aber das lässt sich oft eins-zu-eins aufs Gendersternchen übertagen:

    Bettina Hammer: Ich bin keine "In"

    www.heise.de/tp/news/Ich-bin-keine-In-2011364.html

    Der Teaser:
    Könnten wir bitte die Emanzipationsschraube wieder etwas herausdrehen? Ich möchte endlich wieder lesbare Texte ;)

    Und hier noch ein Essay vom deutschen Grammatik-Papst, Prof. Peter Eisenberg, in der Süddeutschen:

    Peter Eisenberg: Das missbrauchte Geschlecht

    www.sueddeutsche.de/kultur/essay-das-missbrauchte-geschlecht
    -1.3402438


    Der Teaser:
    Wie kann man Frauen in der Sprache sichtbarer machen? Muss man sich dafür zum Herren oder zur Herrin über die Grammatik aufschwingen? Mit dem Gendern gehen sprachpolizeiliche Allüren einher.

    Beides sehr lesbare Texte und wer nicht nur Stammtisch-Sprachdenken reproduzieren will, sondern ernsthaft über die Unsinnigkeit von Gendersternchen diskutieren will, sollte sich diese beiden Texte mal durchlesen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel