Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37663
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Dominik Graf: Diversitätsverpflichtung klingt nach Zensur von Stoffen


#14 MussdassoAnonym
  • 03.12.2020, 20:13h
  • Antwort auf #12 von Lupdejupp
  • "du musst erstmal entsprechende Leute in entsprechender Anzahl finden und diese Leute müssen dann ja auch den Anspruch haben Drehbücher zu schreiben die ihre eigene lebensrealität beinhalten!"

    Ich habe zufällig neulich aufgeschnappt, dass ungefähr gleich viele Frauen wie Männer zu Drehbuchautor:innen ausgebildet werden. Die machen nur aus irgendwelchen Gründen dann viel seltener Karriere (und ich vermute irgendwie, dass diese Gründe nicht in biologischen Talentunterschieden liegen). Da liegt es also nicht daran, dass man ja prinzipiell so gerne einstellen möchte, aber "einfach keine Leute findet".

    Bezüglich gesellschaftlicher Minderheiten habe ich keine konkreten Informationen, aber kann mir vorstellen dass es da ähnlich aussieht.

    Was die Frage angeht, wer dann über welche Themen schreibt, stimme ich dir zu. Selbstverständlich sollte z.b. eine Schwarze Autorin nicht dazu verdammt sein, Filme über Schwarze Personen zu drehen. Aber wenn in ihren Filmen Schwarze Rollen vorkommen, werden die mit einiger Wahrscheinlichkeit weniger klischeehaft angelegt sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel