Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37708

Heimkino

"Diesen Sommer will ich endlich Sex haben"

Beim Schnüffeln von Klebstoff chillen die besten Freunde Lucas und Nacho, checken einen Porno – und kommen sich näher als sonst: Den Coming-of-Age-Klassiker "Glue" gibt's jetzt im Salzgeber-Club.


Die Sehnsucht von drei Teenagern nach dem ersten Sex steht im Mittelpunkt des Regie-Debüts von Alexis Dos Santos aus dem Jahr 2006 (Bild: Edition Salzgeber)
  • Von Dieter Oßwald
    10. Dezember 2020, 04:17h, noch kein Kommentar

"Diesen Sommer will ich endlich Sex haben. Ich halte es nicht mehr aus. Ich will nie wieder total klebrig aufwachen", vertraut sich der 15-jährige Lucas im "Liebes Tagebuch"-Stil dem Publikum an. Wackelige Bilder im gleißenden Licht wirken wie Super-8-Aufnahmen.

Dieses Konzept hält der Argentinier Alexis Dos Santos bei seinem Kinodebüt von 2006 konsequent durch und präsentiert sein improvisiertes Teenager-Drama in einer vibrierenden Mischung aus Larry Clark meets Gus Van Sant. Wem der schlaksige Hauptdarsteller bekannt vorkommt: Nahuel Pérez Biscayart, Jahrgang 1986, spielte vor drei Jahren den Sean Dalmazo im französischen Meisterwerk "120 BPM" von Robin Campillo, der den Act-Up-Aktivisten der Neunzigerjahre ein filmisches Denkmal setzt.

Worand denkt Nacho beim Wichsen?

Irgendwo im Nirgendwo der Pampa von Patagonien wächst der Lucas auf. Mit seinem besten Kumpel Nacho (Nahuel Viale) hängt er gerne ab. Die Jungs raufen gern spielerisch, quasseln großspurig über Sex oder besuchen eher kleinlaut die gleichfalls schüchterne Andrea (Inés Efron), in der man über die neuesten Kettenbriefe plaudert, die Wünsche erfüllen. Mit Neid beobachtet Lucas, dass sein Freund mehr Achselhaare hat als er. Neugierig fragt er sich und die Zuschauenden: "Und beim Wichsen. Woran denkt er da?".

Ein anderes Problem beschäftigt den Teenager gleichfalls ziemlich heftig: "Ist es anders einen Mann zu küssen als eine Frau?", fragt er sich. Um die Neugier zu befriedigen, steckt er Nacho bei der Rauferei spontan seine Zunge in den Mund.

Die bislang unerfüllte Sehnsucht nach Lust und Liebe


Poster zum Film: "Glue" läuft ab 10. Dezember 2020 als VoD im Salzgeber Club

Bis die beiden so richtig lustvoll knutschen, wird es freilich noch eine Weile dauern. Als dritte im Petting-Bund auf der Toilette wird dann auch Andrea heftig mitmischen. Zuvor vergnügen die Jungs sich erst noch kichernd mit Schnüffeln am titelgebenden Klebstoff. Dazu läuft ein Porno im Fernseher. Was genau zwischen den beiden passiert, geht in der Unschärfe der Kamera unter. Am Morgen danach hat es Nacho jedenfalls ziemlich eilig, nach Hause zu gehen. Derweil der Papa von Lucas seinem Sohn liebevoll die klebrigen Hände säubert. "Und Nacho, träumt er von mir?", fragt sich der Teenie. Und singt sich später mit seiner Punk-Band die große Sehnsucht aus dem Hals: "Wüste, Wüste zwischen meinen Beinen, mir explodiert der Kuli."

Wer das Kino von Gus Van Sant mag, wird "Glue" lieben. So rigoros wie konsequent setzt Regisseur und Autor Alexis Dos Santos bei seinem Kinodebüt auf das Improvisationstalent seines Teenager-Trios. Fast dokumentarisch begleitet er deren fröhliches Geplapper über Gott und die Welt und die bislang unerfüllte Sehnsucht nach Lust und Liebe.

Immer mittendrin statt nur dabei

Mittendrin statt nur dabei, lautet das Motto nicht dramaturgisch, auch visuell ist die Coming-of-Age-Geschichte, die jetzt im Salzgeber Club läuft, stets möglichst nahe dran an ihren Akteuren. Die "Glue"-Kamera klebt regelrecht an den Figuren. Verwackelte Bilder samt Unschärfen bestimmen den Stil. Die Lücken und Unklarheiten, die so regelmäßig entstehen, bleiben der Fantasie des Publikums überlassen.

Das Konzept hat auch "Violent Femmes" fasziniert, die den Soundtrack gratis lieferten.

Vimeo / Salzgeber Club | Trailerzu "Glue" und Möglichkeit, den Film direkt anzuschauen

Infos zum Film

Glue. Spielfilm. Argentinien 2006. Regie: Alexis Dos Santos. Darsteller*innen: Nahuel Pérez Biscayartmm, Nahuel Viale, Inés Efron, Verónica Llinás. Laufzeit: 110 Minuten. Sprache: spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. FSK 16. Ab dem 10. Dezember 2020 im Salzgeber Club als Video on Demand
Galerie:
Glue
8 Bilder