Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37713
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kardinal Woelki: Kompromisslos gegenüber Homosexuellen, nachsichtig gegenüber Kinderschänder?


#3 FassungslosAnonym
  • 10.12.2020, 11:49h
  • Utopie:
    "Woelki wäre verpflichtet gewesen, den Fall polizeilich zur Anzeige zu bringen."

    Realität:
    "So habe er diesen Fall im Jahr 2015 nicht wie es eigentlich seine Pflicht ist kirchenrechtlich voruntersuchen lassen oder an den Vatikan weitergeleitet."

    Utopie:
    "Die Staatsanwaltschaft ermittelt."

    Realität:
    "Das Erzbistum erklärte nun, den Fall recherchieren zu wollen."

    Wenn in einer Autofabrik jemand vergewaltigt würde, käme irgendwer auf die Idee zu sagen, dass soll mal schön die Betriebsleitung intern klären?

    Was muss denn noch alles passieren, bis wir kapieren, dass der RKK der eigene Ruf immer wichtiger sein wird als das Leiden der Opfer? Wie verantwortungslos ist es, die Aufklärung von Verbrechen immer noch den Verbrechern selbst zu überlassen? Wer erklärt diese Verantwortungslosigkeit den Opfern?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel