Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37724

Gesundheit

CBD-Öl im Winter – der Ratgeber

CBD Liquid oder CBD Tropfen sind essenzielle Mittelchen, mit denen sich Menschen während der Wintermonate gesünder fühlen können.


CBD-Öl wird aus den Blüten oder Blättern der Hanfpflanzen extrahiert (Bild: Harrison Haines / Pexels)

Die Grippesaison beginnt. Obgleich wir dieses Jahr bereits mit dem Covid-19-Virus gekämpft haben, kommen jetzt die alljährlichen Grippeerkrankungen wieder dazu. Um sich vor diesen Viren zu schützen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine ist, dass gesundheitsbewusste Menschen darauf achten, genügend Vitamine, Mineralstoffe sowie Spurenelemente zu sich zu nehmen. Auf der anderen Seite hilft es, sein Immunsystem mithilfe anderer Methoden zu stärken. Dazu gehören beispielsweise regelmäßiger Sport oder das Spazierengehen an der frischen Luft. In diesem Artikel erfahren Leser, warum in diesem Zusammenhang auch CBD-Öl wertvoll sein kann.

Was ist CBD?

Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol. Hierbei handelt es sich um eines der vielen Cannabinoide, die in der Hanfpflanze vorhanden sind. In den letzten Jahrzehnten wurde die Hanfpflanze verpönt und zahlreiche negative Wirkungen zugeschrieben. Seit ein paar Jahren jedoch hat sich das Blatt gewendet. Diese Entwicklung ist außerordentlich gut – CBD ist nämlich nicht nur für kranke Menschen ein wahrer Segen, auch gesunde Personen können damit ihr Wohlbefinden stärken.

CBD-Öl wird aus den Blüten oder Blättern der Hanfpflanzen extrahiert. Anders als THC hat CBD keine psychoaktiven Effekte auf den Körper. Beim Kauf des Produktes ist es notwendig, dass man darauf achtet, dass der THC-Gehalt unter 2 % ist. Das Gute ist, dass die meisten frei verkäuflichen Produkte automatisch keinen höheren THC-Gehalt aufweisen – somit sind Konsumenten immer auf der sicheren Seite. Es gibt viele Anbieter für CBD ÖL, wo diese Produkte legal erwerbbar sind.

Die CBD Wirkung bei verschiedenen Krankheitsleiden wird zwar von vielen Menschen bestätigt, es gibt aber noch keine vollständigen Studien, die alle Effekte auf den Körper dokumentieren.

Warum ist CBD für den Winter gut?

CBD Liquid oder CBD Tropfen sind essenzielle Mittelchen, mit denen sich Menschen während der Wintermonate gesünder fühlen können.

Das liegt an folgenden Inhaltsstoffen:
• Cannabidiol
• Terpentine
• Vitamine
• Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Zink…)
• Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, Natrium…)
• Omega 3-Fettsäuren
• Gamma-Linolensäure (gegen Entzündungen im Körper)

Wie man sehen kann, sind in CBD noch viele weitere Stoffe enthalten, die dafür sorgen, dass der menschliche Körper fit bleibt. Natürlich spielen bei einer voll umfassenden Gesundheit noch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Doch allein die CBD-Öl-Wirkung kann viele positive Effekte auf den Körper haben.

Die Vitamine, die im CBD-Öl enthalten sind wie beispielsweise Vitamin E und Vitamin B, sind essenziell für den menschlichen Körper, um gesund zu bleiben.

Bei welchen Symptomen kann CBD helfen?

Durch den Wirkstoff CBD können verschiedene gesundheitliche Effekte erzielt werden. So bestätigen Forscher beispielsweise, dass Cannabidiol eine entzündungshemmende, entkrampfende sowie schmerzlindernde Wirkung hat.

Damit sind CBD-Tropfen auch ein ideales Mittel, wenn Menschen unter stärkeren Erkältungssymptomen oder sonstigen Grippeanzeichen leiden. Gerade bei Schmerzen im Bereich der oberen Atemwege können ein paar Tropfen CBD eine echte Wohltat sein. Durch die Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe wird der Organismus gestärkt.
Die Auswirkungen von CBD gehen noch weiter. So berichten Menschen von tollen Effekten, wenn man beispielsweise Angstzustände, Depressionen oder Epilepsie hat. Cannabidiol wirkt außerdem krampflösend. Viele Menschen leiden im Winter unter depressiven Verstimmungen. Wer sich davon angesprochen fühlt, kann die stimmungsaufhellenden Effekte auf den Körper durch CBD nutzen. Nimmt man täglich ein paar Tropfen ein, kann sich die Hormonzusammensetzung, die unter anderem auch für die Ausschüttung von Serotonin zuständig ist, verändern.

Wie wirkt CBD?

Wir haben nun über die vielen positiven Effekte von CBD im Winter gesprochen. Nun möchten wir klären, warum CBD wirkt.

Der Körper hat ein eigenes Endocannabinoid-System, das mit CB1- und CB2-Rezeptoren ausgestattet ist. Wenn jemand nun ein paar Tropfen CBD zu sich nimmt, docken diese direkt an die CB-Rezeptoren an. Einige davon befinden sich im Nervensystem, während die anderen im Immunsystem liegen. Deshalb können CBD-Einnehmer davon ausgehen, dass die Wirkung so voll umfassend ist, da die Rezeptoren im gesamten Körper sind.

Dockt das CBD auf die CB1-Rezeptoren an, können Ängste, Depressionen (Winterblues), Schmerzen oder Übelkeit verbessert werden. Die CB2-Rezeptoren wirken sich beispielsweise direkt auf die Entzündungen, das Immunsystem sowie das Knochenwachstum aus.
Ein gesundes Immunsystem verfügt über gute Abwehrkräfte, die können durch das CBD Öl gestärkt werden. Zudem können depressive Verstimmungen reduziert werden – das ist besonders im Winter sehr wichtig.

Dieser Artikel zu den HIV-Infektionen könnte auch interessant sein: https://www.queer.de/detail.php?article_id=37613. (ak)



#1 KumpelAnonym
  • 14.12.2020, 16:42h
  • Kann ich nur empfehlen. Allerdings sind die Preise für CBD Öl recht hoch. Meine Balkonernte 2020 war recht reichhaltig und somit bin ich für die nächsten 3 Monate gut versorgt. Es ist für mich immer wieder ein Erlebnis. Kaum habe ich die richtige Dosis zu mir genommen, kann ich anschließend sogar Durchschlafen. Da ich an chronischen Schlafstörungen leide.
  • Antworten » | Direktlink »