Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37738

Heimkino

Ein unbeschwerter Lookismus-Porno

In Travis Mathews' Spielfilmdebüt "I Want Your Love" zieht der junge Künstler Jesse von San Francisco zurück in sein Heimatnest in Ohio. Bei der Abschiedsparty fallen nicht nur allerlei Tränen, auch die Klamotten sitzen bei den Gästen ziemlich locker.


"I Want Your Love" erzählt von den (Liebes-)Nöten eines schwulen Mittdreißigers in San Francisco (Bild: Travis Mathews)
  • Von Dieter Oßwald
    13. Dezember 2020, 12:34h, 1 Kommentar

"Vielleicht ist Ohio das neue San Francisco!", macht sich Jesse (Jesse Metzger) selbst Mut. Mit der Karriere als freischaffender Künstler läuft es chronisch schlecht. Das Ende der Beziehung mit seinem langjährigen Partner Ben hat Jesse gleichfalls noch nicht so ganz überwunden. Um aufkommenden Selbstzweifeln samt Sinnkrisen zu entkommen und den eigenen Kompass neu zu justieren, will der Mittdreißiger die pulsierende queere Metropole verlassen und zurück zur Familie in die Provinz ziehen – immerhin spart er dort die Miete.

Gleich nach dem Vorspann geht es pornografisch zur Sache – immerhin steckt mit "Naked Sword" ein potenter Anbieter von Erwachsenenfilmen als Produzent hinter dem Kinodebüt von Regisseur und Autor Travis Mathews. Der hat mit seinen "In Their Room"-Kurzfilmen in die queeren Schlafzimmer von Berlin oder London geblickt oder inszenierte vor sieben Jahren gemeinsam mit Hollywood-Star und Gernegroß-Künstler James Franco die übereitle Doku "Interior. Leather Bar", die sich auf die Spuren von "Cruising" begab: "Ach Gott, ist das mutig" ätzte der "Spiegel" nicht zu Unrecht über jenes 60-minütige Möchtegern-Avantgardestückchen. Der Berlinale-Teddy hatte gleichfalls keine Lust auf Preis-Kuscheln, ebenso wenig wie vor drei Jahren beim zweiten Spielfilm-Streich "Discreet".

Der Plot passt auf einen halben Bierdeckel


Poster zum Film: "I Want Your Love" läuft seit 26. November 2020 als VoD im Salzgeber Club

Über Mangel an Häme kann sich Mathews bei seinem Kinodebüt nicht beklagen, das er aus seinem gleichnamigen Kurzfilm mit demselben Darsteller gestrickt hat. Zu wenig Handlung, schimpfen die einen, zu unattraktive Darsteller bei den Sex-Szenen meckern die andern auf einschlägigen Kommentarportalen. Tatsächlich passt der Plot auf einen halben Bierdeckel. Zutreffend zudem, dass die Akteure bei gängigen Porno-Castings kaum große Chancen hätten: Ringe unter den Augen. Haaren auf dem Rücken. Zu viele Kilos auf den Rippen. Zu geringe Größe am Gemächt. Zu wenig Stehvermögen beim Unhappy End.

Dieser Mangel an Story sowie marktüblichen Schönheitsidealen gehört freilich zum kreativen Plan von Autor und Regisseur Mathews. Figuren, denen die Ziele davonschwimmen oder die sich selbstgefällig in der eigenen Blase eingerichtet haben, haben nun einmal akuten Handlungsmangel. Und wo Sex so sehr zum Alltag gehört wie hier, sehen die diversen Akteure an der Bettkante entsprechend alltäglich aus. Ein unbeschwerter Lookismus-Porno, dessen Figuren bei Grindr und Co. vielleicht viel Frustrationstoleranz benötigten.

Dreimal Filzläuse vom selben Lover

Die haben sie durch Filzlaus-Befall freilich bestens trainiert: Dreimal hintereinander solche kleinen Plagegeister vom gleichen Traum-Typen eingefangen, ist tatsächlich alles andere als lustig – als erzählte Pointe des traumatisierten Lovers allerdings überaus gelungen.

Vimeo / Salzgeber Club | Trailer zu "I Want Your Love" und Möglichkeit, den Film direkt anzuschauen

Infos zum Film

I Want Your Love. Drama. USA 2012. Regie: Travis Mathews. Darsteller*innen: Jesse Metzger, Brontez Purnell, Ben Jasper, Keith McDonald. Laufzeit: 71 Minuten. Sprache: englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. FSK 18. Verleih: Edition Salzgeber. Seit dem 26. November 2020 im Salzgeber Club als Video on Demand


#1 Homonklin_NZAnonym
  • 13.12.2020, 18:24h
  • Vielleicht ist das ein in einer Weise an Realismus angenäherter Film, oder auch einer, der Benachteiligte nach vorne bringt?

    Mit bestimmtem Aussehen beschlagen zu sein, braucht in der Gay Welt entweder viel Geld für kosmetische Chirurgie/Korrekturen, ärztlich angeleitete Diätprogramme, oder die Kunst, lebensbegleitend allein zu bleiben. Recht Hand, linke Hand, Mütze-Glatze. Liebe ist was anderes.

    Was sollen denn Männer mit Micropenis, ohne Penis, Männerbrustproblem, Hirsutismus, Amputierte oder Entstellte machen, für die solche Darsteller schon Traumprinzen sein können? Schon mit einer leichteren Abweichung erfährt man Ablehnung nach Ablehnung. Muss es als junger Mann kaufen, wenn man sich eine Replikation von Nähe und Zärtlichkeit wünscht. Der "Lookismus" ist eine Art Naturgesetz, es kennt keine Gnade, außer man will nur die Basics, nicht Liebe, und hat eh zuviel Asche.

    Ist der Wunsch nach Liebe stark, und die Asche weg, bleiben nur Träume. Liebe sucht nicht, Liebe kann "Lookismus" gut, und spielt damit Arschkarte.
  • Antworten » | Direktlink »