Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37753

TVNOW-Datingshow

Auch Prince Charming aus Staffel zwei ist wieder single

Die zweite Staffel von "Prince Charming" ging vergangene Woche auf TVNOW zu Ende. Jetzt ist klar: Die Beziehung des Prinzen mit seinem Außerwählten hielt noch kürzer als die der Auftaktstaffel. Achtung: enthält Spoiler.


Der Frankfurter Alexander Schäfer ist auch nach dem Ende von "Prince Charming" zu haben (Bild: TVNOW)

Alexander Schäfer hatte sich in der seit vergangener Woche auf TVNOW erhältlichen Finalfolge der zweiten Staffel von "Prince Charming" für Lauritz als seinen Traummann entschieden. In der Datingshow wählte er nach neun Episoden den Flugbegleiter, der wie er selbst in Frankfurt lebt, als seinen Traummann aus.

Doch aus der Beziehung wurde nichts: Wie die beiden in der seit Montag erhältlichen "Prince Charming"-Interviewsendung "Das große Wiedersehen" erklärten, seien sie kein Paar geworden – Alex sagte, er habe sich nicht in Lauritz verliebt. Die Talkshow mit Moderatorin Lola Weippert wurde drei Monate nach der "Prince Charming"-Aufzeichnung auf Kreta gedreht.

"Wir sind kein Paar", so Alex in "Das große Wiedersehen". Zwar hätte er Lauritz während der relativ kurzen Drehzeit auf Kreta gemocht und hätte ihn später auch in Frankfurt getroffen. Er habe aber "nicht so die Gefühle mitnehmen" können. "Das musste ich Lauritz gestehen. Das hab ich auch persönlich gemacht", so Alex.

Lauritz erklärte daraufhin, dass es für ihn schwierig sei, über seine Gefühle zu sprechen. Dabei rang er mit den Tränen. "Beim ersten Treffen diese Nachricht zu bekommen, das haut schon rein. Ich hab dann versucht, mit ihm kumpelhaft zu sein, weil er ein toller Kerl ist." Die beiden hätten sich oft geschrieben. Aber Lauritz sagte, er sei nicht "so abgeklärt wie Alex" und habe ihn um eine "Auszeit" gebeten.

Ferner sagte Lauritz rückblickend, er sei in Alex "verschossen" gewesen. Er habe außerdem in der Sendung mit dem Prinzen "magische Momente" gehabt – "aber leider nur da drin".


In der Talkshow konnte man anfangs noch Hoffnung haben, dass etwas aus Lauritz (li.) und Alex geworden ist, weil zwischen ihnen kein Corona-Plexiglas war – nach einer guten Viertelstunde ließen sie aber die Bombe platzen, dass sie kein Paar sind (Bild: TVNOW)

Jan Maik und Joachim als Hassobjekte

Im weiteren Verlauf der Talkshow war insbesondere der Streit um Jan Maik und Joachim ein Thema. Der Schweizer und der Österreicher hatten sich in den ersten Folgen von "Prince Charming" so gut verstanden, dass sie sie sich auch gegenseitig massierten oder nebeneinander schliefen. Das war den anderen Kandidaten sauer aufgestoßen. Insbesondere Kandidat Michael beschimpfte die beiden wiederholt – mit Ausdrücken wie "dumme Schlampe". Die Kandidaten streuten auf Kreta auch Gerüchte, wonach die beiden Jungs aus den Alpenländern ein heimliches Verhältnis hätten, was diese stets zurückwiesen. Jan Maik und Joachim hatten die Show gemeinsam nach Folge sechs verlassen, weil sie – so erklärten sie auf Kreta – die Behauptungen und Aggressionen der anderen Kandidaten nicht ertragen konnten.


Joachim (li.) und Jan Maik verteidigen sich bei "Das große Wiedersehen" (Bild: TVNOW)

Jan Maik und Joachim verteidigten sich erneut bei "Das große Wiedersehen": Sie sagten, sie seien Freunde, führten aber weiterhin keine Beziehung. Joachim erklärte außerdem, er sei insbesondere von Alex enttäuscht gewesen, weil dieser den Verdächtigungen der anderen geglaubt hatte.

Instagram / lx_stnr | Jan Maik und Joachim zeigten sich auch nach "Prince Charming" gemeinsam – und machten sich auf Instagram auch über den Prinzen lustig

Bereits Nicolas und Lars, das Gewinnerpaar aus der ersten Staffel, hatte sich getrennt. Die beiden lebten aber nach der Show ein Jahr zusammen, bevor Lars die Beziehung aufkündigte (queer.de berichtete). Nicolas begründete das Beziehungs-Aus später mit dem öffentlichen Druck.

Direktlink | Nach gegenseitigen Zickereien kam es am Ende der Talkshow noch zu einem Statement für Toleranz

Das Finale von "Prince Charming" hat kommenden Montag (21. Dezember) Free-TV-Premiere auf Vox. Die Sendung wird um 22.15 Uhr ausgestrahlt. Gleich im Anschluss wird "Das große Wiedersehen" gesendet.

Die Liebe hat nun in zwei weiteren Staffeln der Datingshow eine Chance: TVNOW hatte bereits letzten Monat eine dritte Staffel von "Prince Charming" bestellt (queer.de berichtete). Außerdem ist eine lesbische Version mit dem Titel "Princess Charming" geplant (queer.de berichtete). Ursprünglich hatte TVNOW eine bisexuelle Datingshow geplant, in der Kandidaten und Kandidatinnen um die Princess buhlen – am Ende änderte das Streamingportal aber sein Konzept. (cw)

Twitter / TVNOW



#1 Nesiree DickAnonym
  • 15.12.2020, 17:45h
  • Warum muss das Konzept eigentlich so sein, dass am Ende definitiv einer ausgewählt wird?
    Dass das in dem Falle alles nicht passte, sah doch schon Omi per Hühnerauge voraus.
    Die Variante Gebt ALLE eure Krawatten zurück wäre mal eine realistische Variante.
    Denn so viel hat man ja nun vom Hype der Ausstrahlung an vom Finale bis zum großen Wiedersehen eine Woche später auch wieder nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ralph
  • 16.12.2020, 11:46h
  • Dass er den Lauritz nehmen würde, war schon in der vorvergangenen Folge klar. Dass daraus nichts werden würde, allerdings auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LeashAnonym
  • 17.12.2020, 12:37h
  • Der Lauritz tat uns echt leid wie er da saß mit den Tränen ringend. Man möchte sauer sein auf Alex, aber gut, das daraus nichts wird wussten wir alle, aber auch einfach nur weil aus den Paaren solcher Shows eh nie was wird.

    Solche Shows sind nur dafür gut wenn man ins Fernsehn will aber sonst nichts kann, möglichst zu polarisieren (positiv oder negativ) und Geld zu machen aus seiner Semibekanntheit (siehe Jan und whatshisname). Ich kann nicht glauben das irgendwer so naiv ist da reinzugehen um echte Liebe zu finden.
  • Antworten » | Direktlink »