Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37773

Polizeibericht

München: Mann kneift küssenden Lesben in den Po

Zwei Frauen wurden am Mittwochabend im U-Bahnhof München Ost sexuell belästigt. Das lesbische Paar schlug den Angreifer in die Flucht und verfolgte ihn durch die Stadt. Der Mann wurde festgenommen.


Symbolbild: Der Vorfall ereignete sich im U-Bahnhof München Ost am Gleis der U5 in Richtung Neuperlach Süd (Bild: spentrails / flickr)

Die Münchner Polizei informierte am Donnerstag über die sexuelle Belästigung eines lesbischen Paares und einer anschließenden Verfolgungsjagd am Mittwochabend.

Laut Polizeibericht befanden sich eine 26-Jährige aus München und eine 32-Jährige aus dem Landkreis München gegen 21.10 Uhr im Bereich des U-Bahnhofs München Ost am Gleis der U5 in Richtung Neuperlach Süd. Als sich die beiden Frauen küssten, trat ein 42-jähriger Wohnsitzloser an sie heran und griff ihnen gleichzeitig mit jeweils einer Hand an das Gesäß und kniff zu.

Der Po-Zwicker bekam einen Faustschlag ins Gesicht

Vor Schreck schlug die 26-Jährige dem Tatverdächtigen mit der Faust in das Gesicht, woraufhin dieser in eine U-Bahn floh. Die beiden Frauen folgten ihm, stiegen ebenso in den Waggon ein und verständigten die Polizei. Als der Tatverdächtige am U-Bahnhof Innsbrucker Ring ausstieg, verfolgten die beiden Lesben ihn weiterhin. Sie verloren ihn jedoch nach einiger Zeit aus den Augen.

Durch die Polizei konnte der 42-jährige Tatverdächtige jedoch zeitnah ermittelt und festgenommen werden. Er wurde durch die Polizei angezeigt und nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder entlassen. (cw/pm)



#1 LunaAnonym
#2 GodzillaAnonym
#3 LupdejuppAnonym
  • 17.12.2020, 15:42h
  • Antwort auf #2 von Godzilla
  • Richtig so!

    So traurig es auch ist, hätte ich ne Tochter wär die von klein auf in einem Selbstverteidigungskurs und hätte ab nem gewissen Alter auch immer pfefferspray oä in der Tasche.... !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JadugharProfil
  • 17.12.2020, 20:00hHamburg
  • Wunderbar, daß die Frauen endlich lernen, sich zu verteidigen! Schwule Männer müssen das auch lernen, da sie oft Hemmungen haben, bei einen homophoben Mann zurückzuschlagen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LupdejuppAnonym
  • 17.12.2020, 21:30h
  • Antwort auf #4 von Jadughar
  • Vorweg: Gewalt nur bei Körperlichkeit!

    Dann aber egal obs n homophober Assi ist der mir auf die fresse will oder n schwuler Assi der mir einfach an den arsch geht. Übergriffigkeit ist n no go....

    Türlich gilt: Worte, egal wie assig, werden nicht mit Gewalt beantwortet...

    Und "Hemmungen zurück zu schlagen"... puh, ich bin 1,90 und wir sind meist in ner Gruppe, aber zb mein ex, der ist halt mal 2 Köpfe kleiner und n Lamm (im bestmöglichen Sinne und absolut positiv gemeint), der hat keine aggressive Ader, der nimmt die Beine in die Hand und dass ist auch richtig so, der wär nach nem hit unten und du kannst nie sicher sein ob die Leute zumindest noch den Anstand haben nicht draufzutreten wenn einer am Boden liegt... Lieber 5 Minuten "feige" als ein Leben lang tot! ( Feige in Anführungszeichen da daran in so ner Situation nichts Feige ist )
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HugogeraldAnonym
  • 18.12.2020, 09:18h
  • Antwort auf #4 von Jadughar
  • Das hat noch nie jemand ausgesprochen was du da sagst. Diese Anderen sind es gewohnt, dass wir den Schwanz einziehen. Und viele glauben wir sind sowas wie Frauen, und Gewalt an Frauen ist in Ordnung. Dabei sind wir Männer, mit allem drum und dran, der einzige Unterschied zu 90 % der Männer ist, dass wir auf Männer stehen - sonst gibt's da keinen Unterschied - vergesst das nicht, Männer!
  • Antworten » | Direktlink »