Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=3782
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
USA: Zwei Jahre Haft für Barebacker


#28 AndreasAnonym
  • 11.11.2005, 15:38h
  • So eine verlogene Moral ist typisch für die heutige Zeit - uralte, längst vergessen geglaubte Auffassungen über Gut und Böse und das Tun und Lassen der Menschen feiern fröhliche Urständ. Früher war es die Kirche oder/und der Staat, der den Menschen vorschrieb (und oft es auch noch tut), was zu tun und zu lassen ist - eigenes Denken und Entscheiden unerwünscht! Aber: Fakt ist doch eines: Wer sich bare ficken lässt oder/und beim blasen schluckt (vorausgesetzt, er ist über 18), handelt eigenverantwortlich! Er darf ja auch wählen gehen oder beim Bund mit Waffen schießen, Firmen gründen und sich zu Tode saufen, rauchen oder fahren! Wer als positiver Mann Barebacksex macht und mag, sol's tun: es kann doch keinem vorgeschrieben werden, allen zu sagen: Ich habe die Krankheit X oder Y - entscheide du (also der potentielle Partner), ob du jetzt noch willst! Sex ohne Kondom ist potentieller Sex unter POSITIVEN! Als Negativer bare rumzupoppen ist Schwachsinn (es sei denn, man will gepozzt werden!) - PUNKT. Derjenige, der meint, negative bleiben zu wollen und zu können, aber durch Saunen und Darkrooms rumpoppt und sich besamen lässt, sollte sich entweder freiwillig in die geschlossene Psychiatrie einweisen (lassen) oder eine Insel kaufen und sich mit seinen Hengsten (nach allseitiger mindestens 6 monatiger sexueller Abstinenz! und danach negativem Test) dorhin zurückziehen! Ausserdem: Raucher, Säufer, Raser, unfähige Extrremsportler gefährden ihre Mitmenschen auch! Direkt und indirekt! - So: bin nun mal gespannt auf die Krähen, die in Kürze auf mir herumhacken werden :-)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel