Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37879

Sinnlich, poetisch, erotisch

Diese lesbische Liebesgeschichte sorgte in den Fünzigern für einen Skandal

Patricia Highsmiths Romanklassiker "Salz und sein Preis", der 1952 unter Pseudonym erschien, wurde vom Diogenes Verlag neu als Taschenbuch herausgebracht.


Patricia Highsmiths Liebesgeschichte über Carol und Therese war 1952 in Amerika so skandalös, dass sie unter einem Pseudonym erscheinen musste
  • 8. Januar 2021, 10:18h, noch kein Kommentar

Die Geschichte von Carol Aird – einer verheirateten, gesellschaftlich gutgestellten, reifen Frau und Mutter – und der neunzehnjährigen Therese Belivet, die verlobt ist, Bühnenbildnerin werden möchte und als Teilzeitverkäuferin arbeitet. Während Therese vom ersten Augenblick an von Carol fasziniert ist, hat Carol zuerst noch Skrupel, sich mit einer Frau einzulassen. Als sie sich schließlich für Therese entscheidet, sieht sie sich vom Verlust ihres Kindes, ihres Zuhauses und ihrer finanziellen Versorgung bedroht.

Der einzige Roman, der von erfüllter Liebe handelt


"Salz und sein Preis" ist jetzt als Taschenbuch erschienen

Eine ganz normale Geschichte, nur dass 1952, als der Kultroman einer lesbischen Liebe in McCarthys Amerika erstmals unter Pseudonym erschien, dort alles als verdächtig galt, was etwas anders war. "Salz und sein Preis" ist Patricia Highsmiths einziger Roman, der von erfüllter Liebe handelt, die als Glück empfunden wird und nicht als böser Wahn. Nie wieder schreibt die Autorin, die den Roman unter dem Eindruck einer persönlichen Begegnung begann, so sinnlich, so poetisch, so erotisch.

Die Autorin Patricia Highsmith, geboren 1921 in Fort Worth/Texas, wuchs in Texas und New York auf und studierte Literatur und Zoologie. Erste Kurzgeschichten schrieb sie an der Highschool, den ersten Lebensunterhalt verdiente sie als Comictexterin, und den ersten Welterfolg erlangte sie 1950 mit ihrem Romanerstling "Zwei Fremde im Zug", dessen Verfilmung von Alfred Hitchcock sie über Nacht weltberühmt machte. Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno. Die erste deutsche Übersetzung von "Salz und sein Preis" erschien 1990 unter dem Titel "Carol" im Diogenes Verlag.

Nun ist "Salz und sein Preis" erstmals als Taschenbuch erschienen und für 13 Euro überall im Buchhandel erhältlich. Noch in diesem Jahr sollen Patricia Highsmiths Tagebücher erstmals veröffentlicht werden. (cw/pm)

Infos zum Buch

Patricia Highsmith: Salz und sein Preis. Roman. 464 Seiten. Taschenbuch. Format: 11,4 x 18,0 cm. ISBN: 978-3-257-24572-1. 13,00 €. Diogenes Verlag. Zürich 2020.