Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37897
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Hitler-Transe": RTL wirft Nina Queer aus Dschungel-Show


#11 Ralph
  • 12.01.2021, 09:48h
  • Straftäter, die aus gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gehandelt haben (gegen Juden, Schwule, Frauen oder wen auch immer), und die ausländerrechtlich abgeschoben werden können, sollten abgeschoben werden. Das ist keine rechtsradikale oder selbst menschenfeindliche Position. Dabei ist es ganz egal, wie hoch oder niedrig der Anteil bestimmter Gruppen an der Gesamtzahl der Täter ist, weil es nämlich immer um eine Einzelfallbetrachtung geht. Wenn jemandem, der diese Ansicht vertritt, allein deswegen Rechtsextremismus vorgeworfen wird, darf er/sie sich natürlich verteidigen. Dabei gleich den Namen Hitler zu verwenden, der in Deutschland leider inflationär gebraucht wird, war natürlich denkbar dämlich. Andererseits war das erkennbar kein Bekenntnis, eine "Hitler-Transe" zu sein, sondern es sollte ausgesagt werden, wenn manche Leute ihre Ansicht zur Abschiebung von ausländischen Straftätern als rechtsextrem bewerten, dann müsse sie das halt so hinnehmen. Es wäre sicher begrüßenswert gewesen, den ganzen Vorgang ein wenig differenzierter zu betrachten.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 AltoAnonym
  • 12.01.2021, 09:58h
  • Antwort auf #9 von Dominik
  • Glaube ich eher weniger, Leute die sich als Hitler Fans bekennen, tuen das eher weil sie Trolle sind und Spaß daran haben, Linke damit zu triggern, als dass sie sich wirklich damit identifizieren.
    Das ist das Gleiche, wie wenn die Trumps Aussagen retweetet oder die Capitol Stürmer lobt. Es geht ums provozieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 LarsAnonym
  • 12.01.2021, 10:07h
  • Die Begründung von RTL ist ja mehr als schwach. Aber wenn man sich natürlich nur noch in der Twitterseifenblase bewegt, und dort entschieden wird, ob sie tragbar ist oder nicht, muss man sich als Sender nicht wundern, wenn irgendwann niemand mehr auf der Bühne steht, weil eben jeder nicht den moralischen Ansprüchen passt.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Gay_LibertarianProfil
  • 12.01.2021, 10:16hKL
  • Antwort auf #9 von Dominik
  • Du glaubst doch wohl nicht, dass sie sich ernsthaft mit Hitler vergleicht. Da man ja bei solche Forderungen (kriminelle Ausländer abzuschieben) ja schnell in die rechte, ja sogar nationalsozialistische Ecke gestellt wird, ist es wohl eine polemische und ironische Reaktion darauf. Eine Überspitzung mit Kritik und Augenzwinkern. Man reißt es hier einfach aus dem Kontext. Es ist so offensichtlich, aber die Empörungsmaschine muss ja weiterlaufen, anstatt sich Mal zu fragen, ob der Vorwurf des Rechtsradikalismus nicht überzogen ist. Ich finde an der Forderung überhaupt nichts rechtsradikal. Sollten Täter die deutsche Staatsbürgerschaft haben, dann sind sie btw keine Ausländer und dann muss unser Rechtssystem entsprechend bestrafen. Sollten nicht-arabische Ausländer straffällig werden, gilt das natürlich auch für diese. Dass homo/transphobe Übergriffe "tendenziell" aus dieser Ecke kommen hat nicht mit der Herkunft, sondern mit der gesellschaftlichen Prägung dieser Personen zu tun. Daher kein Rassimus. Wieso sollten wir Menschen die anscheinend unseren gesellschaftlichen Grundkonsens nicht teilen hier behalten, obwohl sie rechtlich keinen Anspruch darauf haben? Diese Forderung ist meilenweit weg vom Schwurbelkönig Wendler, der antisemitische Verschwörungstheorien aufkocht, die schon die echten Nazis in abgewandelter Form verwendet haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#15 ChrissAnonym
  • 12.01.2021, 10:31h
  • Dass homophobe Angreifer nichts in Deutschland zu suchen haben, wenn sie von woanders herkommen, da weiß ich nicht, warum das falsch sein sollte. Die Straftäter, die schon aus Deutschland kommen, können natürlich nicht abgeschoben werden, mit denen müssen wir selbst klarkommen.

    Und mal ehrlich: Hitler-Transe? Wie kann man sich so nennen? Und wie kommt der Sender überhaupt auf die Idee, so jemanden für die Show in Betracht zu ziehen?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 IsaakAnonym
  • 12.01.2021, 10:53h
  • Antwort auf #11 von Ralph
  • Natürlich ist das eine absolut menschenfeindliche Position. Menschen in Länder abzuschieben, in denen ihnen Folter oder gar der Tod droht ist immer falsch, gleich was sich diese Menschen zuschulden haben kommen lassen und was nicht. Das sollte eigentlich auch eine Konsensposition sein. Und nein, Folter droht einem nicht nur in Syrien und Afghanistan, sondern auch in den deutschen Urlaubsparadiesen Ägypten oder Marokko. Mit einer solch dummen und verharmlosenden Aussage desavouiert man sich völlig zu Recht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#17 NevermindAnonym
  • 12.01.2021, 11:08h
  • Ich verstehe es so, dass sie sich nicht selbst als >>Hitler-Transe<< bezeichnet, sondern dass sie sagen will, dass es an ihr abprallt, wenn sie aufgrund ihrer Aussagen als solche geschmäht wird. Und diese Aussagen, die sicher diskussionswürdig sind, rechtfertigen mMn weder diesen Vergleich noch den Rausschmiss aus der RTL-Show. Irgendwie dumm gelaufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 jochenProfil
  • 12.01.2021, 11:12hmünchen
  • Es fällt auf, dass Ausladungen, Sperrungen, Löschungen immer häufiger werden.
    Gerade auch immer öfter wenns politisch wird.

    Wobei Mobbing, Beleidigungen und Erniedrigung, bei einigen Sendern sogar Primetime fähig
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Felix-BaerlinAnonym
#20 seb1983
  • 12.01.2021, 12:48h
  • Antwort auf #18 von jochen
  • Ich würde sogar so weit gehen das dies inzwischen das alleinige Konzept des Formates ist.

    Die offenbar altbekannten Aussagen von Nina Queer über die es bisher wenig Aufregung gab kochen in social media Kanälen nun also passend zum Sendestart als Skandälchen hoch bringen kostenlose PR Unterstützung genau bei der angepeilten Zielgruppe.
    Wie ein Vorredner bemerkt, man könnte da durchaus einen gewissen Verdacht bekommen...

    Die teuer und offenbar moralisch korrekt produzierten DSDS Folgen mit Herrn Wendler wollte man dagegen ursprünglich einfach senden.
    Jetzt wurde verpixelt, und als Ergebnis fährt man auch noch eine gute Quote ein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel