Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37899
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Siegfried Fischbacher "unheilbar krank"


#1 MarcAnonym
  • 12.01.2021, 10:56h
  • Danke Siegfried. Ihr wart ein Idol meiner Jugend und ich werde nie vergessen, als ihr auf einmal live vor mir standet. Leider konnte ich Eure Show nie sehen. Aber ihr habt alles erreicht, was man im Showbiz nur erreichen kann und wart über Jahrzehnte hinweg Weltstars und die Nr. 1 in Las Vegas. Lebende Legenden.

    Du hast ein bewegtes Leben hinter Dir und konntest alle Deine Wünsche erfüllen und Deine Träume leben.

    Ich hoffe, dass Du glücklich warst und angstfrei gehen kannst.

    Ihr werdet nie vergessen sein.

    Ein letztes:
    SARMOTI
  • Antworten » | Direktlink »
#2 clesAnonym
  • 13.01.2021, 02:48h
  • Schade für ihn.
    Aber ich denke man sollte mit solchen Shows sehr kritisch sein. Solche Tricks mit Tieren halte ich für Tierquälerei. Sowas sollte verbogen sein genau wie dieser ganze Seaworld Mist.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 KumpelAnonym
#4 Vater2Anonym
  • 13.01.2021, 15:16h
  • Ich wünsche ihm auch, dass er angst-, schmerzfrei und in Frieden mit sich und der Welt sterben kann.

    Mehr kann sich keiner erhoffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MarcAnonym
  • 14.01.2021, 14:55h
  • Antwort auf #2 von cles
  • Ich sehe die Beteiligung der Tiere heute auch viel kritischer als in meiner Kindheit.

    Aber man sollte doch auch einige Dinge dabei nicht vergessen:

    1. Sie haben dadurch das Bewusstsein für die weiße Farbvarietät von Raubkatzen (das waren keine Albinos) geschaffen, ohne die diese vielleicht längst ausgestorben wären.

    2. Die Tiere hatten es bei Ihnen sicher besser als die Millionen Tiere, die alleine in Deutschland in der Massentierhaltung leben, auf Viehtransporten durch die Gegend gescheucht werden, etc. Dann muss man das erst recht kritisieren und auch vegan leben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#6 TierliebeAnonym
  • 14.01.2021, 15:29h
  • Antwort auf #5 von Marc
  • "Dann muss man das erst recht kritisieren und auch vegan leben."

    Aber nicht doch. Wenn man sich umhört, essen alle Deutschen nur ihnen namentlich bekannte Tiere, die der Nachbarsbauer bei Vollmond leidfrei totgestreichelt hat. Sie haben jedem Kälbchen persönlich in die Augen geschaut, während es glücklich sein Leben für sie aushauchte. Das Fleisch aus der Massentierhaltung muss vollständig exportiert werden. Wie kannst du mit so radikalen Forderungen kommen, die der tierliebenden deutschen Bevölkerung Unrecht tun?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel