Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37902

RTL-Seifenoper

"Unter uns" thematisiert Homophobie

Panik in der Schillerallee: Verlieren Easy und Ringo ihren Pflegesohn wegen eines Homo-Hassers?


Easy (Lars Steinhöfel. li.) und Ringo (Timothy Boldt) machen sich Sorgen um ihr Pflegekind Julius (Paul Eilert) (Bild: TVNOW)

RTL behandelt in seiner Seifenoper "Unter uns" erneut das Thema Homosexuellenhass: In Folge 6.525, die am Dienstagnachmittag um 17.30 Uhr ausgestrahlt wird, macht sich das schwule Paar Ringo (Timothy Boldt) und Easy (Lars Steinhöfel) Sorgen, dass ihnen ihr Pflegekind Julius (Paul Eilert) weggenommen wird, weil sie von einem Homo-Hasser unter Druck gesetzt werden.

Ursache dafür ist, dass Julius von seinem Klassenkamerad Timo Esswein (Maik Cibura) unter anderem auch dafür gemobbt wurde, dass er schwule Pflegeväter hat. Daraufhin stellten Ringo und Easy Timos Vater Dirk Esswein (Christian Bartels) zur Rede – doch der Mann machte kein Geheimnis daraus, dass er wie sein Sohn Schwule für pervers hält. Easys Antwort auf den Hass: Er gab dem verdutzten Vater einen Kuss. Dieser zeigte daraufhin Easy wegen sexueller Belästigung an – und das könnte die Adoption von Julius gefährden.


Bereits vor der Ausstrahlung im RTL-Hauptprogramm wird "Unter uns" bei TVNOW gezeigt (Bild: tvnow.de)

Schauspieler Lars Steinhöfel ist bereits seit 2005 bei der RTL-Seifenoper dabei. Im echten Leben outete er sich 2014 als schwul (queer.de berichtete). Seine Figur Easy, der zuvor als Frauenheld dargestellt worden war, entdeckte danach auch die Liebe zum eigenen Geschlecht. 2018 verliebte er sich in Ringo, der bereits seit 2012 fester Betandteil der Dauerserie ist und darin auch schon eine schwule Dating-Vergangenheit hat (queer.de berichtete),

Die beiden Männer heirateten schließlich ein Jahr später in einer Sonderfolge anlässlich des 25. Geburtstags der Seifenoper. Im August 2020 nahmen sie dann das Pflegekind Julius auf. Für den zwölfjährigen Jungschauspieler Paul Eilert war seine neue Rolle aufregend, wie er damals in einem Interview erklärte: "Ich finde es sehr interessant, eine Familie mit zwei Vätern zu haben, weil es für mich etwas Neues ist und weil ich wissen wollte, wie es sich anfühlt, zwei Väter zu haben."

"Unter uns"-Doku über schwulen Kinderwunsch bei TVNOW

Bereits seit August letzten Jahres zeigt das RTL-Streamingportal TVNOW die Dokumentation "'Unter uns' trifft wahres Leben – wenn zwei Männer ein Kind wollen", in der über den Kinderwunsch von Schauspieler Lars Steinhöfel und dessen Partner Dominik berichtet wird (queer.de berichtete).

"Unter uns" läuft bereits seit 1994 bei RTL. Nach "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (ebenfalls RTL, seit Mai 1992) und "Marienhof" (Das Erste, Oktober 1992 bis Juni 2011) ist sie die drittälteste Daily Soap in der Geschichte des deutschen Fernsehens. (cw)



#1 LunaAnonym
  • 12.01.2021, 13:55h
  • Also wird der schwule Vater als total übergriffig dargestellt? Wow das hilft bestimmt gegen homohass..
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PschoAngelProfil
  • 12.01.2021, 22:07hWesterstede
  • Antwort auf #1 von Luna
  • Wie man sieht hast du die Folge nicht gesehen, denn es wird von Anfang an klar gemacht dass dieser Kuss nicht als übergriffig sondern als starke Gegenwehr gezeigt wird.
    Ja der Vater zeigt daraufhin Easy wegen sexueller Nötigung an, aber es wird sofort klar gemacht dass die meisten die Aktion mit dem Hintergrund nachvollziehen können.
    Ich muss die Serie hier in Schutz nehmen, da sie eine der wenigen deutschen Soaps ist die ein schwules Elternpaar zeigt und das in meinen Augen auch positiv und gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 IckeAnonym
  • 13.01.2021, 09:08h
  • Antwort auf #2 von PschoAngel
  • Ich hab die Serie früher mal gesehen und Lars Steinhöfel ist und bleibt ziemlich heiß. Ich fand es halt schade das nach seinem outing auch seine Figur in der Serie schwul wurde. Das passt eigentlich nicht zu dem früheren Easy und nur weil der Darsteller schwul kann er ja trotzdem gut eine Hete spielen, nennt man halt Schauspielerei oder ist es für die Zuschauer so unvorstellbar vor der Kamera eine Frau zu küssen und im echten Leben einen Mann?
    Aber natürlich ist es schön dass diese Themen im deutschen Fernsehen gut behandelt werden und Sichtbarkeit, auch gerade bei Soaps für ein jüngeres Publikum hilft der Akzeptanz mit Sicherheit. Außerdem zeigt es jungen Schwulen dass es überhaupt nicht schlimm ist schwul zu sein, ganz im Gegenteil.
  • Antworten » | Direktlink »