Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37903

Homophobie

Liberaler Europaabgeordneter schimpft über "Schwuchteln"

Viktor Uspaskich macht in einem Facebook-Video klar, dass er Homosexuelle für "pervers" hält. Seine Fraktion fordert eine Entschuldigung.


Viktor Uspaskich (re.), hier 2019 mit seinem Parlamentskollegen Silvio Berlusconi aus Italien, war von 2009 bis 2012 und ist erneut seit 2014 Mitglied des Europaparlaments

Der litauische Europaparlamentarier Viktor Uspaskich steht nach einer homophoben Tirade unter Druck. Der Gründer der liberal-populistischen Arbeitspartei, der einer von acht Abgeordneten aus Litauen in Straßburg ist, bezeichnete Homosexuelle in einem Facebook-Video am Sonntag unter anderem als "pedikai"; dieses Schimpfwort ist an das Wort "Päderast" angelehnt und kann mit "Schwuchtel" übersetzt werden.

Wörtlich erklärte der millionenschwere Unternehmer laut litauischen Medienberichten: "Heute ist es in einigen europäischen Ländern gefährlich zu sagen, dass man ein Vertreter einer natürlichen Orientierung ist. Ich will nicht, dass Schwuchteln jeglicher Art über meine Aussagen sprechen." Zudem sagte der 51-Jährige: "Diejenigen, die ihren Schwanz unter einem Rock verstecken und dann auf die Straße gehen und herumschreien, das sind Perverse. Solche Dinge dürfen nicht toleriert werden."

Liberale Fraktion stellt Ultimatum

Die liberale Fraktion "Renew Europe", der Uspaskich angehört, kritisierte den Ausbruch des Parlamentariers scharf. Fraktionschef Dacian Cioloș forderte laut der Nachrichtenagentur AFP seinen Kollegen am Sonntag auf, sich zu erklären. Sollte sich Uspaskich bis Donnerstagmittag um 12 Uhr nicht entschuldigt haben, werde er aus der Fraktion ausgeschlossen, so der ehemalige rumänische Ministerpräsident.

Ferner erklärte Cioloș, dass die Fraktion darüber abstimmen werde, ob eine etwaige Entschuldigung "ausreicht", um Teil der Fraktion zu bleiben. "Renew Europe" gehört unter anderem Emmanuel Macrons Regierungspartei "La République en Marche" an; aus Deutschland sind FDP und Freie Wähler Mitglied.

Twitter / RenewEurope | "Renew Europe" gibt sich in der Regel LGBTI-freundlich
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Kritik gab es auch von Tomas Vytautas Raskevičius, dem einzigen offen schwulen Abgeordneten im litauischen Parlament Seimas. Der linksliberale Menschenrechtsanwalt fragte auf Facebook: "Ist es in Ordnung, wenn ein Mitglied des Europäischen Parlaments homophoben Hass sät?" Dabei zeigte er auch einen Ausschnitt des Videos von Uspaskich.

A? nenoriu, kad mano pokalbius komentuot? PEDIKAI visokie! Strukt?rizuot? vanden? kei?ia ?lyk?ti homofobija, bet man...

Posted by Tomas Vytautas Raskevi?ius on Sunday, January 10, 2021
Facebook / raskevicius2020
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Die litauische Bevölkerung gehört zu den homophobsten der Europäischen Union, wie aus Eurobarometer-Umfragen hervorgeht (queer.de berichtete). Immer wieder sorgen Politiker*innen im Land mit queerfeindlichen Tiraden für Schlagzeilen. (dk)



#1 StrandgutUC3F4Anonym
  • 12.01.2021, 15:54h
  • Meint er den Klärus, wie Bischof Oster ? Diejenigen, die ihren Schwanz unter einem Rock verstecken und dann auf die Straße gehen und herumschreien, das sind Perverse. Solche Dinge dürfen nicht toleriert werden
  • Antworten » | Direktlink »
#3 janxAnonym
#4 stromboliProfil
#5 zundermxeAnonym
  • 13.01.2021, 10:21h
  • Wer meint, dass eine Entschuldigung ausreichend wäre, ist hinsichtlich der Aussagen nicht viel besser als dieser radikale (-liberale) Hetzer mit dem einzigen Unterschied diese Aussagen nicht selbst getätigt zu haben.
    Die Qualität und Vehemenz dieser Aussagen verneinen in sich die Möglichkeit einer glaubhaften Entschuldigung.

    Will die liberale EU-Fraktion hinsichtlich queeren Lebens wenigstens einigermaßen glaubwürdig sein, kann sie diesen äußerst üblen Hasser nur umgehend ausschließen.
    Wir dürfen gespannt sein, ob sich die fdP Tühringen-liberal verhält oder öffentlich klar Stellung bezieht und den Ausschluss beantragt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 StreunerAnonym
  • 13.01.2021, 13:47h
  • Ja, ja, ganz schlimm, diese Schotten mit ihren Röcken und der Männlichkeit, schrecklich.

    Und jedesmal, wenn ein Mann es wagt, das VERBRECHEN zu begehen, einen Rock zu tragen, geht die Welt mit Fanfaren und Trompeten unter!!!!1111111
    JEDESMAL! ICH SACHS EUCH! LANGSAM ISSES ANSTRENGEND!

    Mir fehlt hier ein Smiley, in dem ich mein Augenrollen darstellen kann.
  • Antworten » | Direktlink »