Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=37942
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mary Wiseman outet sich als queer


#15 LegatAnonym
  • 19.01.2021, 07:50h
  • Antwort auf #14 von Abs Nym
  • "Das entspricht dem Geist, dem Versprechen auf die Zukunft, die ich in Star-Trek immer gesehen habe und das nun endlich mit Discovery erreicht wurde und es geht noch mehr."

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man sich das so zurechtlegen kann. Meiner Meinung nach gab nie eine düsterere und deprimierendere Star Trek Serie als Discovery. Da wird gefoltert was das Zeug hält, Babys ermordet, Kannibalismus begangen, empfindungsfähige Lebewesen im Vorbeigehen brutalst niedergemetzelt, von den ganzen seelischen Grausamkeiten die da an der Tagesordnung sind ganz zu schweigen und die Föderation ist nur noch ein korrupter Haufen, unterwandert von einer SS-ähnlichen Organisation, die scheinbar alles kontrolliert. Wie man das als positive Zukunftsvision sehen kann, begreife ich nicht. Etwa nur, weil hier Queerness in der Tat nicht, wie fast sonst immer, problematisiert wird, sondern selbstverständlich ist? Dann scheint es mir so, als hätte hier eine sehr merkwürdige Entwicklung stattgefunden. Zehn Schritte vorwärts bei der Akzeptanz von Queerness, zweihundert Schritte zurück bei allen anderen elementaren Themen. Daher auch meine Bestürzung. Es ist der (scheinbar) queere Himmel, während rundherum alles im Höllenfeuer lodert (es wird sogar durch "The Burn" direkt darauf angespielt). Ich kann mich darüber nicht freuen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »

» zurück zum Artikel